Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

1. FC Köln personell geschwächt gegen Bayern München

Köln – Ohne Fußball-Nationalspieler Jonas Hector, Torhüter Timo Horn und wohl auch ohne Kapitän Matthias Lehmann muss der 1. FC Köln im Bundesliga-Spiel gegen Meister Bayern München am Samstag auskommen.

Trainer Peter Stöger hofft trotzdem auf eine Überraschung: «Unser Ziel ist es, die Heimserie zu verlängern», sagte der Österreicher. Seit fast einem Jahr ist der FC im eigenen Stadion ungeschlagen, die letzte Heimniederlage gab es am 10. April 2016 gegen Bayer Leverkusen (0:2).

«Darauf kann man sich nicht verlassen, aber es gibt schon ein positives Gefühl», erklärte Stöger, der sich der Stärke der Bayern nach den beiden Galas gegen den Hamburger SV in der Liga (8:0) und Schalke 04 im DFB-Pokal (3:0) dennoch bewusst ist: «Wenn die Bayern gut drauf sind, gewinnen sie deutlich. Wenn sie Probleme haben, gewinnen sie mit ihrer Qualität kurz vor Schluss.» Klar sei ihm, dass die stolze Heimserie «auch deshalb zustande kam, weil wir in der Zeit nicht gegen die Bayern gespielt haben.»

Die Kölner plagen zudem große Personalsorgen: Hector fehlt am Samstag gelbgesperrt, Olympia-Torhüter Horn ist nach seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining am Mittwoch noch nicht spielfit und der wegen einer Knieverletzung zuletzt Mitte November eingesetzte Lehmann steht wohl bestenfalls im Kader. So weiß Stöger nicht einmal, wer Kapitän sein wird. «Darüber habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht nachgedacht», versicherte Stöger: «Einer wird schon vorangehen.»

Dennoch freut sich der Coach auf das Spiel gegen den deutschen Branchenführer: «Wenn du Rosenmontag hast und du darfst in Köln sein und wenn du dann am Samstag gegen Bayern spielst und du darfst Trainer sein – es soll mir nie schlechter gehen», sagte er.

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.