Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

28. Spieltag – Bayern und Bremen demontieren ihre Gegner

Als hätte Nürnberg nicht Sorgen genug, scheint nun auch Petrus etwas gegen den Klassenerhalt der Franken zu haben. Wolkenbruchartige Regenfälle machten es unglaublich schwer für die Akteure am Platz, vernünftigen Fussball zu spielen, Ein ums andere Mal wurden Aktionen durch die Platzverhältnisse zunichte gemacht. Auch das 1:0 wäre unter normalen Umständen so bestimmt nicht gefallen, als Torwart Benaglio einen Schuss von Saenko abprallen ließ, der Ball vom Boden aber zurück ins Tor springt. Irgendwann wurden die Verhältnisse so absurd, dass Schiedsrichter Dr. Drees das Spiel unterbrechen lies, um den Platz vom Wasser zu befreien, nachdem dies aber keinen Erfolg hatte, wurde das Spiel nach der Hälfte der Zeit abgesagt und muss wiederholt werden.

Im Spitzenspiel des Spieltags hatte es Werder Bremen mit Schalke 04 zu tun. Anfangs war Schalke die bestimmende Mannschaft und hatten einige Chancen, doch das Spiel wurde hauptsächlich getragen von den katastrophalen Fehler in den Abwehrreihen, von denen Schalke am Ende ein paar mehr hatte. Sie verloren schließlich mit 5:1, weil sie nach den ersten Treffern von Bremen nicht mehr in der Lage waren, genug Kraft zu mobilisieren, um das Spiel noch umzubiegen. Auch Kuranyis Treffer (42.) fiel erst nach einer Standartsituation herhalten. Bremens Treffer schossen Baumann (19.), Sanogo (33.), Rosenberg (58.)und Klasnic (76., 89.). Damit setzten sich die Bremer wieder auf Platz zwei der Tabelle und sorgten für den engültigen Schlussstrich unter die Ära Slomka.
Slomka allerdings nahm am Sonntag seinen Stuhl und ist nicht mehr Trainer von Schalke 04.

Mit Hamburg wollte eine weitere Nordmannschaft nach durchwachsenen Auftritten wieder an die CL-Plätze anklopfen. Duisburg war allerdings die bessere Mannschaft und siegte verdient mit 0:1 durch ein Tor von Grlic in der 54. Minute.
Ein alarmierendes Signal für Stevens dürften wieder die vielen Unbeherrschtheiten seiner Mannschaft gewesen sein.

Die Duisburger waren nicht die einzigen Abstiegskandidaten, die Punkte holen wollten. Für Hansa Rostock wird Fin Bartels langsam zum wichtigsten Spieler. Er war der beste Spieler auf dem Platz und schoss beide Tore für die Hanseaten. Für Karlsruhe konnte Freis lediglich ein Tor schießen, was nicht ausreichte um zu verhindern, dass seine Mannschaft zum 6. Mal in Folge nicht gewinnen konnte.

Auch Energie Cottbus gewann sein Spiel gegen Arminia Bielefeld mit 1:0. Es war wieder einmal Skela, der das Tor schoss für die Lausitzer, obwohl er diesmal nur einen Elfmeter verwandelte. Cottbus hat nach drei Siegen in Folge einen weiteren Schritt Kampf um den Klassenerhalt gemacht, während Bielefeld immer tiefer rutscht.

Hertha kann ohne Pantelic nicht siegen, holt aber zumindestens einen Punkt mit dem 1:1 gegen Bochum. Beide Mannschaften machten somit keine Anstalten aus dem Mittelfeld der Liga zu entfliehen. Dabei traf Skacel (28.) für die Berliner, während Yahia (42.) den Ausgleich erzielte.

10 Hannoveranern gelang ein 2:1 Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt. Das 0:1 für die Hessen schoss Russ, bevor Pinto ausgleichen konnte. Dieser war es dann auch, der vorzeitig in die Kabine musste, als er sich nach einer Tätlichkeit seine zweite Rote Karte der Saison holte. Es war schliesslich Christian Schulz, der die 3 Punkte für die Niedersachsen klar machte.

In den Sonntagsspielen fertigte der FC Bayern München Borussia Dortmund mit 5:0 ab. Die Tore schossen Podolski (3.), Ze Roberto (8.), zwei Mal Toni (18., 22.) und in der zweiten Halbzeit Ottl (67.). Im vorgezogenen DFB Endspiel ließen die Bayern dem Gegner keine Chance.

Bayer Leverkusen hatte den VFB Stuttgart zu Gast und besiegte den direkten Konkurrenten im Kampf um die internationalen Plätze mit 3:0. Rolfes (41.) und Kiesling sorgte (47 .) noch vor der Pause für klare Verhältnisse Am Ende war es nochmal Rolfes (70.), der den letzten Treffer schoss.

Nürnberg – Wolfsburg -:- (:)
Bremen – Schalke 5:1 (2:1)
Karlsruhe – Rostock 1:2 (0:1)
Bochum – Hertha BSC 1:1 (1:1)
Hamburg – Duisburg 0:1 (0:0)
Hannover – Frankfurt 2:1 (1:1)
Cottbus – Bielefeld 1:0 (0:0)
FC Bayern – Dortmund 5:0 (4:0)
Leverkusen – Stuttgart 3:0 (2:0)