Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

31. Spieltag: Tor der Woche durch Ivan Rakitic vom FC Schalke 04

Mit einem satten Distanzschuss genau in den Winkel hat Ivan Rakitic das Tor der Woche am 31. Spieltag erzielt. Dass der Treffer für Schalke 04 zum zwischenzeitlichen 1:0 (endstand 3:1) gegen Borussia Mönchengladbach äußerst sehenswert war, ist klar. Doch über die Geschwindigkeit des Balles besteht keine Einigkeit.

Was ist denn mit Ivan Rakitic los? 7 Tore (davon 3 Elfmeter) in den letzten 8 Spielen. Der hoch begabte Mittelfeldspieler hat nicht nur einen Lauf, sondern scheint endlich sein ganzes in ihm steckendes Potential abzurufen. Wohl auch der Umstellung ins defensive Mittelfeld zu verdanken, wo der Kroate seit Wochen ganz stark auftrumpft.

[youtube 8RR_dtRT_AY]

Tor der Woche durch Ivan Rakitic

Gegen Gladbach hat Rakitic mit seinem Doppelpack erneut für Furore gesorgt. Vor allem sein Treffer zum 1:0 war aller Ehren wert. Jefferson Farfan schirmte den Ball geschickt am Strafraum ab und legte ihn mustergültig für den heraneilenden Rakitic ab. Und der 22-Jährige nahm sich ein Herz und jagte die Kugel aus rund 20 Metern mit einer krummen Flugbahn unfassbar in den linken Winkel. Keine Frage: Das Tor der Woche geht am 31. Spieltag nach Schalke.

110 oder 136 km/h?

Für Gladbach-Keeper Logan Bailly gab’s da wenig zu halten. Und es war auch gut, dass der Belgier nicht an den Ball ging. Denn Rakitic hat ein mächtiges Fund abgelassen. Während die Sportschau auf ARD von 110 km/h sprach, war auf Sport1 (ehemals DSF) von 136 km/h die Rede. Nun ja, ich schenke den Öffentlich-Rechtlichen in dieser Angelegenheit eher mein Vertrauen und verneige mich abschließend vor Rakitic und seinem Raketengeschoss.