Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Aussicht auf Spitze soll Köln «beflügeln»

Köln – Der mögliche Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga soll den 1. FC Köln im Duell mit Aufsteiger SC Freiburg am Freitag (20.30 Uhr) zusätzlich motivieren.

«Eine Tabellenführung über Nacht wäre schon cool. Es wird uns nicht hemmen, sondern beflügeln», sagte Kölns Trainer Peter Stöger auf der Pressekonferenz.

Vor 20 Jahren stand der dreimalige deutsche Meister zuletzt an der Spitze – nach einem 3:1 gegen den SC Freiburg, bei dem der heutige Kölner Sportdirektor Jörg Schmadtke im Tor stand. Mit einem Sieg am Freitag kann der FC zumindest bis zum Samstag an die Spitze rücken. Seitdem Christian Streich in Freiburg Trainer ist, verlor Köln aber alle vier Pflichtspiele (Dreimal Bundesliga, einmal Pokal).

Der Einsatz von Torwart Timo Horn, der beim 0:0 in Wolfsburg von Sven Müller vertreten wurde, entscheidet sich am Spieltag. Laut Stöger soll abgewartet werden, wie der Horns Körper auf das Training reagiere. Der Keeper hatte in der Länderspielpause eine Blessur an den Adduktoren erlitten.

Der SC Freiburg will in Köln nachlegen. Das 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach vergangene Woche sei für den SC nur «ein Fingerzeig» gewesen, «aber der bringt uns nichts mehr, wenn wir in Köln verlieren», sagte Trainer Christian Streich. «Wenn wir dort bestehen, sind wir wieder einen Schritt weiter.»

Personell hat Streich keine weiteren Alternativen. Die beiden Innenverteidiger Marc Oliver Kempf (Außenmeniskus-OP) und Marc Torrejón (Bänderverletzung im Knöchel) sowie Linksverteidiger Jonas Föhrenbach (Bänderriss Knöchel) fallen weiter aus.

Fotocredits: Ina Fassbender
(dpa)