Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Bayer Leverkusen: Drei Klubs wollen Simon Rolfes

Seit seinem Wechsel 2005 von Alemannia Aachen zu Bayer Leverkusen hat sich Simon Rolfes clam heimlich zu einem wichtigen Bestandteil der Werkself entwickelt. Doch seine konstant guten Leistungen haben nun auch das Interesse anderer Vereine geweckt. Ganz abgeneigt von einem Wechsel ist der defensive Mittelfeldspieler scheinbar nicht.

Wie die „Sport Bild“ berichtet, sollen gleich drei Vereine die Fühler nach Rolfes ausgestreckt haben. Neben Ligakonkurrent Hamburger SV, ist auch der FC Liverpool aus der Premier League und der spanische Klub Villarreal an den Diensten des 26-Jährigen interessiert.

„Natürlich ehren mich Anfragen von internationalen Topklubs“, gab Rolfes zu. Muss sich Bayer Leverkusen nun Sorgen wegen eines möglichen Verlustes seines Leistungsträgers machen? Fest steht, dass der 26-Jährige regelmäßig auf internationaler Bühne spielen will. Letzte Saison verpasste Bayer als 7. die Teilnahme am internationalen Geschäft. Diese Saison scheint es wesentlich besser zu laufen. Die Elf von Trainer Bruno Labbadia überzeugt mit erfrischendem Fußball und grüßt von der Tabellenspitze.

Mit Rolfes, der noch bis 2010 an Bayer gebunden ist, will man unter dem Bayer-Kreuz schnellst möglich verlängern. „Rolfes ist ein wichtiger Leistungsträger, und wir haben die Absicht, mit ihm über 2010 hinaus zusammenzuarbeiten“, erklärte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser.

Doch Fakt ist auch, dass sich der Dauerläufer (bestritt seit Saionbeginn 2006 alle Bundesliga-Spiele) bei anhaltender Form, nicht über mangelndes Interesse anderer Vereine beklagen braucht.

Man darf gespannt sein, ob Leverkusen Rolfes lange halten kann!!!

One Comment

  1. Kerstin

    14. November 2008 at 18:29

    Rolfes ist ein guter Spieler, der sehr wichtig ist für Bayer 04 Leverkusen. Ich würde ihn nur sehr ungerne im Trikot einer anderen Mannschaft sehen. Außerdem birgt das Ausland für Spieler wie ihn (der noch nicht viele internationale Turniere gespielt hat) eine Gefahr für die Karriere, wie ich finde – Metzelder, Hildebrand, Odonkor… alle nicht sehr erfolgreich. Eine rühmliche Ausnahme ist da wohl Michael Ballack…
    Zum Ligakonkurrenten zu wechseln ist natürlich immer schwierig, für mich aber schon eher denkbar.