Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Bayer will nun Sieg gegen BVB

Monaco – Bayer Leverkusen will sich durch das unglückliche 1:1 in der Champions League gegen AS Monaco vor dem richtungsweisenden Westderby am Samstag gegen Borussia Dortmund nich verrückt machen lassen.

Dass die Psyche seiner Bayer-Profis durch die gefühlte Niederlage an der Cote d’Azur angeknackst sein könnte, glaubt Trainer Roger Schmidt nicht: «Wir sind nicht im Schockzustand, sondern in guter Verfassung.» Nach dem rumpeligen Bundesligastart gilt es, den Anschluss an die Spitze nicht noch mehr zu verlieren.

«Ich glaube an die Mannschaft, weil sie es gut gemacht hat», sagte Völler. «Wir wollen das am Samstag gegen den BVB wiederholen und ein tolles Spiel zeigen.» Optimistisch ist auch Kapitän Lars Bender («Das war unser bestes Spiel bisher»), nachdem Bayer in Monaco zur gewünschten Spielweise gefunden hat, nun ebenso mit den bärenstarken Dortmundern, die Real Madrid ein 2:2 abtrotzten, mithalten zu können: «Wenn wir über 90 Minuten unser Spiel durchbringen, sind wir eine richtig schlagkräftige Gruppe, die Paroli bieten kann.»

Auch Stefan Kießling ist überzeugt, gegen den BVB gewinnen zu können. «Wir werden alles dafür tun, mindestens so eine Leistung wie gegen Monaco auf dem Platz zu zeigen», kündigte der Stürmer an und warnte davor, die Partie gegen Dortmund zum Alles-oder-Nichts-Duell zu machen: «In unserer Situation wäre es wichtig zu gewinnen, aber auch danach ist nicht alles vorbei. Es ist erst der sechste Spieltag.»

Fotocredits: Federico Gambarini
(dpa)