Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Bayern-Dortmund: letzter Test vor dem Pokalfinale

Der 28. Spieltag hat der Fussball-Bundesliga ein Szenario beschert, das Hollywood-Autoren nicht hätten besser schreiben können. Eine Woche vor dem DFB-Pokalfinale treffen die beiden Konkurrenten bereits in München aufeinander.

Die Frage wird sein, in welcher Formation die Bayern am kommenden Sonntag gegen die Borussia aus Dortmund antreten werden, schließlich waren beim legendären Europapokalabend Getafe-Bayern bereits alle Stars im Einsatz. Zwar hat Trainer Hitzfeld die Rotation ad acta gelegt, aber angesichts der hohen Belastung mit einer englischen Woche und schließlich dem Finale könnte den Trainer-Fuchs durchaus dazu bewegen, einige Stars zu schonen. Angesichts eines neun Punkte-Vorsprunges dürfte dies auch kein risikoreiches Unterfangen sein und man möchte im Finale alle Stars wieder beisammen haben.

Ganz anders sieht es bei den Dortmundern aus. Sie dümpeln wiederholt im Mittelfeld der Tabelle und haben kaum etwas zu verlieren. Sie werden bereits in München und auch im Pokalfinale befreit aufspielen können, schließlich ist die Qualifikation für den Europapokal bereits sicher. Eine wichtige Personalie wird allerdings richtungsweisend sein. Kehrt Roman Weidenfeller nach dreimonatiger Verletzung wieder in den Kasten der Schwarz-Gelben zurück, wird er vermutlich auch in Berlin das Tor hüten. Nach dem schweren Patzer von Marc Ziegler dürfte dies sehr wahrscheinlich sein. Leider gibt es keine Karten für das DFB-Pokalfinale mehr, so dass viele Fans das spannende Spiel vor dem Fernseher verfolgen müssen.

Etwas Unruhe in das Dortmunder Umfeld brachte die Äußerung von Stürmer Valdez, der mit dem Gedanken spielt, sich trotz eines bestehenden Vertrages aus Dortmund zu verabschieden. Die Pfiffe der eigenen Fans scheinen den Paragayer zusätzlich zu verunsichern, sein Standing sei nicht mehr das Beste.