Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Bert van Marwijk an der Alster angekommen

Er ist da. Endlich. So zumindest für den Hamburger Sportverein. Der neue Trainer Bert van Marwijk trainiert am heutigen Mittwoch um 15 Uhr das erste Mal seine neue Mannschaft. Am Morgen wurde er auf einer Pressekonferenz vorgestellt.




Er ist der neue Hoffnungsträger. So wie es auch die letzten Trainer der Hanseaten sein sollten. Jetzt aber soll der Niederländer eine neue Philosophie in die Mannschaft bringen. Defensive statt Offensive ist das Motto. Auf der Pressekonferenz sagt van Marwijk „Ich finde, dass der HSV um Platz eins bis sechs spielen soll“. Ein großes Ziel, wenn man die momentane Lage des Bundesliga Dinos betrachtet. Platz 16 in der Liga und desaströse Spielschwächen offenbarten sich in den letzten Spielen der Hamburger. Der gestrige Erfolg gegen Greuther Fürth im DFB Pokal ist da nur ein kleiner Lichtblick. Zumindest schwemmt das Erreichen des Achtelfinales eine halbe Million in das Konto des HSVs. Geld, das dringen benötigt wird.

Eine Mammutaufgabe für van Marwijk

Ein richtiges Konzept fehlte den Hamburgern in den letzten Jahren. Auch Ex-Trainer Thorsten Fink konnte da nicht viel ausrichten. Kaum ein Spieler entwickelte sich weiter und Einkäufe in hohen Summen wurden getätigt, die nicht zum gewünschten Erfolg führten. Eine Mammutaufgabe also für Neu-Trainer Bert van Marwijk. Vier Punkte aus sechs Spielen stehen auf dem Zettel. Für den Niederländer ein Zeichen „Trainieren, trainieren und nochmals trainieren“ für mehr Stabilität, Organisation und Ruhe. Die erste Bewährungsprobe kommt schnell… am Samstag im Topspiel gegen Eintracht Frankfurt um 18:30 Uhr.

Bild: Knurftendans – Wikipedia