Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

BVB: Kreuzbandriss bei Zidan? Sahin mit Nasenbeinbruch

Borussia Dortmund hat im Ligaspiel gegen 1899 Hoffenheim (1:1) nicht nur zwei Punkte in letzter Minute verschenkt, sondern mit Mohamed Zidan und Nuri Sahin zwei wichtige Spieler verletzungsbedingt verloren.

Besonders schlimm könnte es Zidan getroffen haben. Der Stürmer wurde mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss ausgewechselt. Eine Untersuchung am Montag soll genauen Aufschluss über die Verletzung geben. Eine genaue Diagnose war bislang noch nicht möglich, da Zidans Kniegelenk zu stark angeschwollen war. Der Ägypter war mit seinem rechten Bein im Rasen hängen geblieben und verdrehte sich das rechte Knie.

Sollte sich der Verdacht auf einen Kreuzbandriss bei Zidan bewahrheiten, würde der kleine Ägypter mindestens 5 bis 6 Monate ausfallen. Damit ist natürlich nicht nur die Saison, sondern wohl auch mindestens die Hälfte der neuen Spielzeit gelaufen. Möglich, dass sich Borussia Dortmund in diesem Falle nach einer Sturmalternative auf dem Transfermarkt umsieht – vor allem, da die Schwarz-Gelben den Kader aufgrund der Teilnahme am internationalen Geschäft in die breite verbessern müssen.

Nuri Sahin hat sich dagegen „nur“ das Nasenbein gebrochen, nachdem er von Hoffenheims Sejad Sahilovic einen Ellbogenschlag abbekommen hat. Dennoch will der Türke die letzten drei Ligaspiele mit von der Partie sein. „Ich hoffe, dass mir unser Arzt morgen erlauben wird, dass ich die letzten drei Spiele mit einer Maske absolvieren darf“, erklärte Sahin, der eine nötige Operation erst nach dem Saison durchführen lassen will.