Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Das Ausscheiden der Deutschen U21 Nationalmannschaft

Mittlerweile ist die Niederlage der U21 Nationalmannschaft gegen den Favoriten aus Spanien zwei Tage her. Der Frust aber bei den Jungstars ist noch immer aktuell. Wie aber kam es zu der Niederlage?


EM: Spanien vs. Deutschland


Starke Mitte bei den Spaniern

Seien wir ehrlich: Unsere Deutsche Elf kann glücklich sein, lediglich mit einem Tor Unterschied verloren zu haben, denn ein Konzept im Spiel der DFB-Elf war nicht wirklich erkennbar. Anders hingegen traten die Jungspunde aus Spanien auf, deren Spiel geprägt von einem hohen Ballbesitzanteil sowie einem Kurzpassspiel war – uns allen bekannt vom FC Barcelona.

Besonders auffällig im Spiel der Spanier war für mich der Barca-Profi Thiago, denn er war der Spielgestalter und Taktgeber des spanischen Spiels, auch wenn ihm der verdiente Treffer verwehrt blieb. Mit seiner Balltechnik und seinem Spielverständnis konnte er trotzdem auf ganzer Linie überzeugen und bekommt von mir die Note 1.

Thiagos Pendant stellte der 21 jährige Francisco Román Alarcón Suárez, besser bekannt als Isco, dar. Dieser war zwar etwas weniger auffällig als sein Mitspieler Thiago, allerdings war auch bei ihm eine große Spielintelligenz zu erkennen. Zusammen als Duo machten sie es der Deutschen Elf aufgrund eines schnellen Kurzpassspiels besonders schwer. Zudem waren beide äußerst variabel und überzeugten sowohl im Spiel nach vorne als auch hinten. Aus diesem Grund für mich die beiden besten Spieler des Spieltages.

Ebenfalls überzeugen konnte mich aber auch der Mittelfeldmann Asier Illarramendi. Sein Spiel zeichnete seine Kreativität aus. Immer wieder konnte er seine Gegner mit seinem Bewegungsspiel überraschen. So fiel es seinen Gegenspielern Holtby und Volland besonders schwer sich gegen ihn durchzusetzen. Er fungierte die meiste Zeit als alleiniger Sechser und stellte die perfekte Verbindung zwischen Defensive und Offensive dar.

Die Defizite der DFB Elf

Eben diese wichtigen Spieler fehlten dem Deutschen Team. Durch ein nicht ansatzweise so starkes Stellungsspiel konnten sie sich kaum Lücken erlaufen, weshalb es ihnen an Torchancen mangelte. Zwar verloren sie nur wenige Zweikämpfe, beim schnellen Passspiel der Spanier aber wirkten sie unorganisiert. Stattdessen versuchten Sie lediglich den Ball schnell und weit aus der eigenen Hälfte weit nach vorne zu spielen und schlossen mit unüberlegten und ungefährlichen Distanzschüssen ab.

Für mich enttäuschten allerdings besonders die Jungtalente Patrick Herrmann (Mönchen Gladbach) und Kapitän Lewis Holtby (Tottenham Hotspur), von denen ich mehr erwartet habe. Beide waren zu unauffällig und kopflos im Spiel nach vorne.

Das Ausscheiden nach nur zwei Spielen

Nachdem die Deutsche Mannschaft also auch das zweite EM-Spiel verloren hat, geht es im dritten Gruppenspiel gegen Russland um nichts mehr. Trotzdem möchten sie sich positiv verabschieden – so Holtby im Interview nach der Niederlage. Wir dürfen gespannt sein…

Bild: vege – Fotolia