Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Der SC Paderborn grüßt von der Tabellenspitze

Lange vor der Saison wurden bezüglich des Aufstiegs SC Paderborn viele skeptische Stimmen laut. Jetzt aber steht das Team von André Breitenreiter mit acht Zählern und keiner Niederlage auf dem ersten Tabellenplatz. Wie kann das sein?

Alle Jahre wieder schätzen Sportredaktionen und Experten die Tabellenplätze der Bundesliga nach 34 Spieltagen. Dabei war der SC Paderborn mit durchschnittlich zehn Punkten fast immer deutliches Schlusslicht. Nun zeigt der Aufsteiger allen Skeptikern die lange Nase und grüßt vom ersten Tabellenplatz mit acht Punkten nach nur vier Spieltagen…

Der Erfolg des SC Paderborn

Es ist unwahrscheinlich, dass der SC Paderborn seine Tabellenführung über viele Wochen verteidigen kann. Trotzdem hat uns der Aufsteiger bewiesen, dass er sehr wohl bundesligatauglich ist. Die Mannschaft überzeugte in den letzten vier Spielen mit einer guten Strategie, einem starken Pressing, Spielintelligenz und einem beeindruckenden Kampfgeist. Sie machen es ihren Gegnern schwer. Man kann nur gespannt sein, wie das gegen den Rekordmeister aus Bayern am Dienstag um 20:00 Uhr aussehen wird…

Das Team und Trainer André Breitenreiter aber bleiben auf dem Teppich. Ihn allen ist klar, in dieser Saison geht es lediglich und ausschließlich um den Klassenerhalt. Trotzdem gehen sie hoch motiviert in das nächste Spiel: „ Die Allianz Arena war für uns eine besondere Motivation in der letzten Saison. Nachdem wir dort gegen 1860 eingelaufen sind haben wir uns gesagt: Wir kommen wieder, wenn das Stadion rot und voll ist“ kommentierte Trainer Breitenreiter den kommenden 5. Spieltag.

Screenshot: www.bundesliga.de/de/liga/tabelle