Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

DFB-Pokal: Fünf Bundesligisten scheiden in erster Runde aus

Für viele Clubs ist der Wettbewerb DFB-Pokal ein Graus, denn jedes Jahr scheiden Bundesligisten gegen vermeintlich kleine Teams wie den 1. FC Saarbrücken, den SV Darmstadt, den TSV Hevelse oder Preußen Münster aus. Auch in diesem Jahr hat es wieder einmal fünf Bundesligisten getroffen…


Es grenzt an eine Blamage, wenn schon vor Beginn der Bundesligasaison ein Bundesligist im DFB-Pokal gegen einen Viert-, Dritt-, oder Zweitligisten ausscheidet. Doch Der VfB Stuttgart, der FSV Mainz 05, der FC Augsburg, der FC Schalke und Neuaufsteiger SC Paderborn haben den Sprung in Runde zwei des DFB-Pokals verpasst. Der Hamburger Sportverein und Werder Bremen konnten eine Blamage gerade noch abwenden.

Die Kurzzusammenfassungen

Im Spiel zwischen dem Chemnitzer FC und dem FSV Mainz 05 am Freitagabend stand es nach 90 Minuten 3:3, nach weiteren 30 Minuten Verlängerung 5:5. Der unerwartete Leckerbissen des Spieltages also. Im Elfmeterschießen dann der knappe Sieg für den Drittligisten (i.E. 5:4).

Am Samstag reiste der VfB Stuttgart nach Bochum und kassierte dort eine herbe 0:2 Niederlage. Beide Tore erzielte der Stürmer Simon Terodde jeweils zu Beginn beider Halbzeiten für den Zweitligisten VfL Bochum.

Das Sonntagsspiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Augsburg gewann der Gastgeber überraschend mit einem knappen 1:0. Der Viertligist entschied die umkämpfte Partie trotz lediglich 20 Prozent Ballbesitz mit einem Tor nach einem Stellungsfehler der Augsburger Abwehr.

Im Spiel RB Leipzig gegen den SC Paderborn 07 trafen zwei Aufsteiger aufeinander. Der Bundesliganeuling aber musste sich in der Verlängerung geschlagen geben. Nach einem Durcheinander im Strafraum, konnte Leipzigs Fandrich in der 109. Minute den Ball im Tor unterbringen. Dennoch: Paderborn schlug sich gut, und fuhr die kleinste Blamage aller Bundesligisten ein.

Im Montagsspiel flog dann auch noch der hochgelobte FC Schalke 04 aus dem DFB-Pokal. Gegen Dynamo Dresden unterlagen die Gelsenkirchener nach 90 Minuten 2:1. Damit zieht der Drittligist Dresden in die zweite Runde des DFB-Pokals ein und deklassiert den fünfmaligen Pokalsieger Schalke 04.

Video: YouTube