Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

DFB-Pokalfinale – Der FC Bayern holt das Double

Am Samstag trafen in Berlin der FC Bayern München und Borussia Dortmund aufeinander. Eine Partie, die der diesjährige Meister für sich entscheiden konnte. Doch ganz ohne Aufreger ging auch diese Begegnung nicht über den Tisch, der Borussia wurde ein reguläres Tor aberkannt und Trainer Klopp fühlt sich mal wieder ungerecht behandelt…

Mit einer Dreierkette zum Erfolg

Wie bereits in der Vorbereitung auf die Liga setzte FC Bayern Trainer Pep Guardiola auf eine Dreierkette. Gegen Red Bull Salzburg testete er diese bereits in der Vorbereitung aus, doch das Ergebnis war ernüchternd… Nun sollte sie dennoch gegen den Vizemeister Borussia Dortmund glücken. Dies tat sie auch, weil sie das komplette Bayernspiel ungewohnt defensiv prägte. Die Flügelverteidiger vor der Dreierkette rückten nur selten mit ins vordere Drittel und so gab es für den Gegner kaum ein Durchkommen.

Kurze Zusammenfassung

Das Spiel war taktisch beeindruckend. Beide Teams agierten sehr stabil und konzentriert. Spielerisch sah das Spiel hingegen wenig Spannung vor. So spielte es sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und bot dem Zuschauer nur wenig Torraumszenen.

Dann sorgte Philipp Lahm für Besorgnis, indem er sich in Minute 30 humpelnd Richtung Bayern Bank bewegte und nun in Bezug auf die anstehende Weltmeisterschaft Sorge bereitet. Für ihn kam Franck Ribéry und Pep Guardiola zog Mario Götze nach hinten, damit dieser mit Toni Kroos das Mittelfeld abdeckte.

Auch nach der Halbzeit agierten beide Teams weiter defensiv. Dortmund konnte nur selten die Defensive der Bayern durchdringen. Eine dieser Ausnahmen sorgte in der 65. Minute allerdings für großen Gesprächsstoff. Sahin trat einen Freistoß in den Strafraum, wo Robert Lewandowski den Ball mit dem Kopf auf Innenverteidiger Mats Hummels verlängerte. Dieser köpfte den Ball aufs und ins Tor. Einige Zentimeter dahinter erst rettete Bayerns Dante den Ball mit dem Kopf und beförderte den Ball aus dem Tor heraus. Schiedsrichter Florian Meyer entschied auf kein Tor, doch die Wiederholung zeigt deutlich, dass der Borussia damit ein reguläres Tor aberkannt wurde.

Nach 90 Minuten also stand es noch immer 0:0, weshalb die Partie in die Verlängerung ging. Dann, in der 107. Spielminute erzielte Arjen Robben den 1:0 Führungstreffer für die Bayern. Damit schmolzen die Hoffnungen der Borussen sichtbar. Trotzdem warfen sie alles nach vorne um zumindest das Elfmeterschießen zu erzwingen. Die Versuche jedoch blieben erfolglos und so war die logische Konsequenz das 2:0 in der 120. Minute durch Thomas Müller – Kontersituation.

Video: YouTube