Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Die deutschen U21-Europameister von 2009

Krakau – Sechs spätere Fußball-Weltmeister standen 2009 in der Startelf, als die deutsche U21 zum bislang einzigen Mal Europameister wurde.

Einige der Profis im damaligen Aufgebot legten anschließend aber nicht so erfolgreiche Karrieren hin. Andere wechselten nach dem Titel mit dem DFB-Nachwuchs sogar den Verband. Ein Überblick:

STARTELF:

Manuel NeuerWeltmeister 2014, 74-maliger Nationalspieler, Profi beim FC Bayern
Andreas Beckneunmaliger Nationalspieler, Profi bei Besiktas Istanbul
Sebastian Boenisch14-maliger Nationalspieler Polens, Profi bei 1860 München
Benedikt HöwedesWeltmeister 2014, 44-maliger Nationalspieler, Profi beim FC Schalke 04
Jérôme BoatengWeltmeister 2014, 67-maliger Nationalspieler, Profi beim FC Bayern
Sami KhediraWeltmeister 2014, 70-maliger Nationalspieler, Profi bei Juventus Turin
Mesut ÖzilWeltmeister 2014, 84-maliger Nationalspieler, Profi beim FC Arsenal
Sandro Wagnerfeierte im Juni 2017 sein Debüt im A-Nationalteam, Profi bei 1899 Hoffenheim
Fabian Johnson52-maliger Nationalspieler der USA, Profi bei Borussia Mönchengladbach
Mats HummelsWeltmeister 2014, 57-maliger Nationalspieler, Profi beim FC Bayern
Gonzalo Castrofünfmaliger Nationalspieler, Profi bei Borussia Dortmund

KADER

Florian FromlowitzKarriere beendet
Tobias SippelProfi bei Borussia Mönchengladbach
Dennis Aogozwölfmaliger Nationalspieler, zuletzt Profi beim FC Schalke 04
Patrick EbertProfi bei Rayo Vallecano
Marko Marin16-maliger Nationalspieler, Profi bei Olympiakos Piräus
Daniel SchwaabProfi bei PSV Eindhoven
Dennis GroteProfi beim Chemnitzer FC
Daniel Adlungzuletzt Profi bei 1860 München
Änis Ben-Hatiraelfmaliger Nationalspieler Tunesiens, Profi bei Gaziantepspor
Marcel Schmelzer16-maliger Nationalspieler, Profi bei Borussia Dortmund
Chinedu EdeProfi bei FC Twente Enschede

Fotocredits: Friso Gentsch
(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.