Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Die Favoriten für die EM 2016

Dem Auftaktspiel der 15. Fußball Europameisterschaft vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich fiebern Millionen Fußballfans nicht nur in Europa entgegen. Die Favoritenliste ist lang. Neben den schon bekannten Nationen wie Spanien oder Deutschland haben sich auch junge Mannschaften wie Belgien in den Kreis der Titelanwärter gespielt.

Frankreich

Einer der Topfavoriten ist der Gastgeber Frankreich. Nationaltrainer Didier Deschamps präsentierte eine offensivstarke Mannschaft mit einem grandiosen Torwart Hugo Llors und Spielern, die zu den internationalen Stars zählen. Immer besser in Form zeigt sich Stürmer Olivier Giroud.

Spanien

Spanien will die erste Mannschaft sein, die das dritte Mal in Folge Europameister wird. Bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz holte Spanien den ersten Titel. 2012 in Polen und der Ukraine legte Spanien direkt nach und verteidigte mit Ideengeber Andrés Iniesta den Titel.

Deutschland

Weltmeister Deutschland will 2016 in Frankreich zum vierten Mal Europameister werden. Kann die Löw-Elf die WM-Euphorie nutzen, um den amtierenden Europameister Spanien abzulösen? Bei der EM 2012 scheiterte Deutschland im Halbfinale.

Belgien

Obwohl Belgien die letzten drei EM-Turniere verpasst hat, gehören die „roten Teufel“ in Frankreich zur den Favoriten. Standen sie vor sechs Jahren in der FIFA-Weltrangliste noch auf einem bedeutungslosen 66. Platz, führt das Team von Marc Wilmots zum Jahreswechsel diese Statistik an. Aufgrund einiger Ausfälle im Kader werden es die Belgier leider schwerer haben als gehofft.

England

Dank der fantastischen Qualifikation hat sich England in den Favoritenkreis gespielt. Die „Three Lions“ um Superstar Wayne Rooney haben keinen einzigen Punkt abgegeben und damit alle Spiele gewonnen. Damit hat das Team von Trainer Roy Hodgson ordentlich aufmerken lassen. Die Stärke der Engländer in der Qualifikation bekamen unter anderem die hoch gehandelten Schweizer zu spüren.

Portugal

Portugal ist eine Weltklassemannschaft, obwohl Stars wie Figo oder Deco längst zurückgetreten sind. Denn Nationaltrainer Fernando Santos kann sich immer auf einen Spieler verlassen: Christiano Ronaldo. Er brennt darauf, jenen Titel zu gewinnen, der in seiner Sammlung noch fehlt: „Mir fehlt ein Titel mit Portugal. Das würde meine Laufbahn krönen.“ Sagt CR7 wie immer bescheiden. AM Ende wird es für Portugal aber wahrscheinlich nicht reichen…

Foto Fotolia, laguna35