Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Dortmund tritt auf der Stelle – Glückliches 1:1 in Köln

Köln – Sternstunden in der Champions League, Stillstand der Bundesliga – Borussia Dortmund läuft auf nationaler Bühne seinen Zielen weiter hinterher. Drei Tage nach dem starken Auftritt in Madrid (2:2) musste sich das Team von Trainer Thomas Tuchel mit einem 1:1 (0:1) gegen den Tabellennachbarn 1. FC Köln begnügen.

Damit verpasste der BVB den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Nach dem Treffer von Artjoms Rudnevs (28. Minute) sah es vor 50 000 Zuschauern im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion sogar lange nach der vierten Saisonniederlage aus. Doch der späte Ausgleich von Marco Reus (90.) rettete der Borussia zumindest einen Punkt. In der hektischen Schlussphase sah der Kölner Salih Özcan (90.+2) die Gelb-Rote Karte.

BVB-Coach Tuchel hatte die Startelf im Vergleich zum Duell mit Real Madrid auf drei Positionen verändert und musste erneut auf Weltmeister Mario Götze verzichten. Beim ohnehin personell gebeutelten 1. FC Köln fehlte Simon Zoller. Dafür stand der zuletzt angeschlagene Anthony Modeste zur Verfügung.

Wie so oft nach Champions-League-Spielen tat sich die Borussia mit dem Ligaalltag schwer. Vor allem die zuletzt hochgelobte Offensive war ideenlos und wenig durchschlagskräftig. Nur in der 2. Minute war Torgefahr erkennbar, als Marco Reus den Ball nach Zuspiel von Ousmane Dembélé knapp verfehlte.

Anders als eine Woche zuvor beim 0:4-Aussetzer in Hoffenheim wirkte die Kölner Deckung bis zum späten Gegentor wieder gewohnt stabil. Das verschaffte neue Sicherheit. Nur die fehlende Kaltschnäuzigkeit von Özcan, der aus 15 Metern das Tor verfehlte, verhinderte die frühe Führung in der 3. Minute.

Es passte ins Bild einer am Torchancen armen Partie, dass ein Standard zur Kölner Führung führte. Nach Freistoß von Jonas Hector war Rudnevs zur Stelle und sorgte per Kopf für die Führung des Stöger-Teams.

Dieses 1:0 spielte den defensivstarken Kölnern in die Karten. Nahezu alle Dortmunder Bemühungen, sich dem Tor des Gegners zu nähern, verpufften wirkungslos. Auf der anderen Seite boten sich dem FC Räume für Konter. Deshalb ging die Führung der Kölner zur Pause in Ordnung.

Auch nach Wiederanpfiff tat sich der BVB im Spielaufbau schwer – und blieb anfällig für Konter. So traf Kölns Torjäger Anthony Modeste nur das Außennetz (50.). Dagegen mussten die Gäste bis zur 59. Minute warten, ehe sich ihnen die erst zweite Torchance bot. Doch Schmelzers Kopfball verfehlte das Tor um wenige Meter.

Selbst der wachsende Druck der Dortmunder in der Schlussphase brachte die FC-Defensive lange nicht ins Wanken. Bis kurz vor Schluss untermauerten die Kölner ihren Ruf, Angstgegner des BVB zu sein. Doch nach Vorarbeit von Adrian Ramos traf der ungedeckte Reus aus kurzer Distanz zum glücklichen 1:1 für den BVB. Dennoch blieb Peter Stöger auch in seinem fünften Match als FC-Trainer in einem Spiel gegen Dortmund ohne Niederlage.

Fotocredits: Guido Kirchner
(dpa)