Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Dortmunds Henrikh Mkhitaryan im Portrait

Mit 27,5 Millionen Euro Ablöse ist er der teuerste BVB-Transfer aller Zeiten: Henrikh Mkhitaryan. Für ihn ist der Schritt in die Bundesliga ein wichtiger. Dass vor allem Dortmund um ihn warb, freute ihn sehr, da er bereits als kleiner Junge ein BVB-Trikot trug.



Spielt Fußball wie Schach

Mkhitaryan ist leidenschaftlicher Schachspieler. Er selbst überträgt die Taktik des Brettspiels auch auf den Fußball. Im Interview mit der Sport Bild sagt er „Man muss viel denken, antizipieren. Bevor man einen Zug macht, muss wissen, was der Kontrahent macht. Wenn Du einen Fehler machst, bestraft dies dein Gegner, und du verlierst das Spiel. Und die gefährlichste Zone ist das Zentrum – die muss entweder attackiert oder verteidigt werden. Beim Fußball wie auch beim Schach.“.

27,5 Millionen Euro bauen Druck auf

Geld selber spielt für den 24jährigen nicht eine so große Rolle wie für manch anderen Fußballer. In seiner Heimat leben die Menschen durchschnittlich von einem Monatslohn von 200 Euro. Für ihn ein Grund Armenien und viele Projekte finanziell zu unterstützen. Die hohe Tranfersumme ist für Mkhitaryan zudem mit sehr viel Druck verbunden – sowohl medial als auch seitens des Vereins und der Fans. Beim Auswärtserfolg in Frankfurt aber konnte er endlich seinen Wert untermauern: Beim 2:1 Sieg sorgte er für beide Tore und die damit verbundene Tabellenführung.

Video: YouTube.de