Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Eintracht Frankfurt mit Verletzungspech

Im Nachholspiel gegen den Karlsruher SC waren sie noch die Gewinner – 2:1 hieß es am Ende in der Commerzbank-Arena. Im Nachhinein eine sehr verlustreiche Schlacht: gegen Energie Cottbus muss die Eintracht aus Frankfurt vier Spieler ersetzen.

Besonders tragisch wirkt dabei die Verletzung von Ioannis Amanatidis, der bereits in den letzten Wochen aufgrund eines Muskelbündelrisses ausfiel. Der Grieche zog sich im Spiel gegen die Badener eine Verletzung des Außenmeniskus zu, ein Operationstermin steht bislang noch nicht fest. Auch wie lange der Angreifer den Frankfurtern fehlen wird, kann bisher nur geschätzt werden: im schlimmsten Fall könnte es das Aus für die gesamte Hinrunde bedeuten.

Auch Aarón Galindo, Benjamin Köhler und Chris werden für das Spiel gegen Energie Cottbus ausfallen. Während sich Galindo bereits am Samstag gegen Leverkusen verletzt hatte, bekam Köhler, der gestern in der 84. Minute für den Ausgleich sorgte, einen Tritt gegen das Knie. Chris muss erneut an der Schulter untersucht werden.

Stürmische Zeiten also für den Klub, der sich gestern mit dem ersten Saisonsieg von den Abstiegsplätzen verabschieden konnte. Zumal weitere Stammspieler derzeit verletzt ausfallen müssen: neben Christoph Preuß, Alex Meier und Aleksandar Vasoski stehen noch Zlatan Bajramovic und Habib Bellaïd auf der Verletzungsliste.

Keine guten Vorzeichen für Trainer Friedhelm Funkel und sein Team gegen den derzeitigen Tabellen – Siebzehnten aus Cottbus.