Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

EM 2012: Die jungen Wilden – wer hat noch Chancen auf einen Platz im DFB-Kader

Viele neue Gesichter wird Bundestrainer Jogi Löw vor der EM 2012 nicht mehr testen. Der Kader steht weitestgehend fest. Dennoch gibt es einige Kandidaten, die es aufgrund ihrer Leistung durch verdient hätten. Doch wer?

Im Tor ist die Angelegenheit ziemlich klar. Manuel Neuer ist die klare Nummer 1, dahinter streiten sich Tim Wiese von Werder Bremen sowie Ron-Robert Zieler von Hannover 96 um die Plätze. Sollte Neuer gesund bleiben, werden die beiden Ersatzkeeper aber keine Chance auf einen Einsatz bei der EM 2012 haben. Doch wenn man streng nach Leistung geht, hätte Marc-Andre ter Stegen sich ein EM-Ticket verdient. Der Youngstar von Borussia Mönchengladbach hat sich prima entwickelt und ist ein sicherer Rückhalt der Fohlen-Elf. Zudem führt er diverse Statistiken aller Bundesliga-Torhüter an.

Draxler, Holtby, Leitner: Drei Talente für EM 2012

Zudem findet man im Mittelfeld gleich drei junge Spieler, die sich noch Chancen auf einen Einsatz für die DFB-Auswahl bei der EM 2012 machen dürfen. Vom FC Schalke 04 sind es mit Julian Draxler und Lewis Holtby gleich zwei Spieler. Beide sind sehr talentiert und überzeugen mit ihrer Vielseitigkeit und könnten durchaus das Offensivspiel im DFB-Team beleben.

Ein weiterer Kandidat ist Moritz Leitner von Borussia Dortmund, der beim Meister gleich in seiner ersten Saison nach seinem Wechsel von 1860 München gleich zu gefallen weiß. Doch er müsste sich schon einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld von Borussia Dortmund erobern, damit er noch Chancen auf einen Einsatz im DFB-Trikot hat.

EM 2012: Kaum Chance für ter Stegen und Co.

Doch für Draxler, Holtby noch Leitner dürfte es mit einer EM-Teilnahme in diesem Jahr zu früh sein. Schließlich verfügt Löw gerade im Mittelfeld mit Mesut Özil, Mario Götze oder Marco Reus über eine große Auswahl junger, guter Spieler. Lediglich wenn sich einer verletzen sollte, könnte sie den Sprung in den EM-Kader schaffen. Gleiches gilt wohl für ter Stegen, der zudem auf lange Sicht mit Neuer eine kaum zu überwindbare Hürde vor der Nase hat.