Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

FC Barcelona heiß auf Marko Marin?

Das wär der Hammer – Marko Marin zum FC Barcelona! Die spanische Zeitung „Sport“ hat schon mal mächtig die Werbetrommel für den 19-Jährigen im Dienste von Borussia Mönchengladbach gerührt. „Er spielt so genial wie Netzer und Matthäus“, ist da zu lesen. Doch die Lobdudelei fand noch lange kein Ende.

Marko Marin ist Deutschlands Lionel Messi!“ oder „Er ist körperlich nicht stark, aber genial!“ Das geht runter wie Öl. Doch ohne Hintergedanken schreibt man in Spanien nicht in solch hohen Tönen über einen jungen Spieler wie Marin.

Sein Vertrag in Gladbach läuft im Sommer 2010 aus. Die 2. Liga wird sich der quirlige Mittelfeldspieler aber mit Sicherheit nicht antun, sollten die Fohlen absteigen. Und mit dem FC Valencia bekundete bereits ein spanisches Spitzenteam sein Interesse an Marin (hier gehts zum Artikel).

Der Betroffene könnte sich seinerseits einen Wechsel in die Primera Division durchaus vorstellen. „Klar würde es mir gefallen, einmal in der spanischen Liga zu spielen. Ich mag Real Madrid, aber Barca spielt den besten Fußball derzeit, das muss man in Betracht ziehen“, so der Nationalspieler.

Einen Wechsel nach Spanien käme trotz Marins großem Talent meiner Meinung zu früh. Er sollte sich erstmal bei einem ambitionierten Bundesligateam durchsetzten. Mit 19 Jahren bleibt ihm ja noch ausreichend Zeit für einen Wechsel nach Spanien.

Werbung

2 Comments

  1. gses

    24. Februar 2009 at 17:42

    „Einen Wechsel nach Spanien käme trotz Marins großem Talent meiner Meinung zu früh. Er sollte sich erstmal bei einem ambitionierten Bundesligateam durchsetzten. Mit 19 Jahren bleibt ihm ja noch ausreichend Zeit für einen Wechsel nach Spanien.“

    Genau diese Haltung ist das Problem, warum deutsche Spieler inzwischen selten zu Weltstars werden. Wenn ein Spieler richtig was kann, dann soll er einfach 2 Saisons durchspielen und dann bricht er zumeist durch die Decke, siehe aktuell Walcott. Ein Megatalent muss die Möglichkeit haben mit den besten Spielern der Welt zu spielen. Von Neuville, Stalteri und Co. wird er genauso wenig lernen, wie z.B. von Trochowksi und Jansen (um mal einen ambitionierten BuLiVerein ins Spiel zu bringen).
    Marco, ab nach Barcelona!

  2. Robert

    24. Februar 2009 at 19:01

    Danke für Deine Meinung. Klar würde Marin allein schon durch das Training mit Messi, Eto’o, Bojan und wie sie alle heißen ungemein viel lernen. Ähnliches wird sich auch Christopher Schorch gedacht haben, als er von der Hertha zu Real Madrid wechselte.

    Doch Spielpraxis ist durch nichts zu ersetzen – das A und O. Und ob Marin Chancen auf die erste Elf hat, darf bezweifelt werden. Marin ist 19 Jahre, den könnte ich mir auch gut beim FC Bayern vorstellen. Da hat er zumindest qualitiativ wertvollere Mitspieler als Neuville, Stalteri und Co.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.