Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

FC Bayern: Arjen Robben träumt von Rafael van der Vaart – vergebens

Arjen Robben wird zwar bis Ende des Jahres keine sportlichen Schlagzeilen mehr schreiben können, dennoch sorgt der Star von Bayern München für Aufsehen. Thema: Rafael van der Vaart, dem er nach dessen Wechsel zu Tottenham Hotspurs eine dicke Träne nachweint.

Wie dicht der FC Bayern an Rafael van der Vaart wirklich dran war, wird wohl nie rauskommen. Zum einen ist zu lesen, dass die Bayern 21 Mio. Euro an Real Madrid für die Dienste des Holländers zahlen wollten, anderswo ist zu lesen, dass gar kein Interesse bestand. Die Wahrheit wird wohl irgendwo in der Mitte liegen. Doch sei es drum. Der offensive Mittelfeldspieler ist für den Schnäppchenpreis von 10 Mio. Euro bei den Tottenham Hotspurs gelandet!

Robben hätte sich über van der Vaart gefreut

Nicht nur zum Ärger vieler Bayern München, HSV, oder Schalke-Fans, die den 27-Jährigen liebend gern im eigenen Team gesehen hätten, sondern auch zur Trauer von Arjen Robben. „Ich habe keine Ahnung, warum er nicht nach München gewechselt ist. Ich hätte mich gefreut, wenn er gekommen wäre. Doch Tottenham hat sich das Juwel geschnappt“, wird der Flügelflitzer im „Daily Star“ zitiert.

Kein Platz für van der Vaart?

Nun ja, mit van der Vaart hätte der FC Bayern sicherlich einen weiteren Topstar in ihren Reihen und zusammen mit Robben, Franck Ribery und van der Vaart eine der stärksten Offensivreihen überhaupt, doch wo hätte FCB-Trainer Louis van Gaal dann Thomas Müller oder Toni Kroos unterbringen können? Zumal der „kleine Engel“ auf den Außen verschenkt ist!

Schade, dass vdV nicht in der Bundesliga gelandet ist, aber mit den Spurs hat er einen aufsteigenden Klub gefunde, dem er mit seinen Qualitäten sehr gut zu Gesicht stehen wird!