Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Franck Ribery: Wechselgerüchte und Kritik am FC Bayern

Wird Franck Ribery den FC Bayern nach dieser Saison verlassen? Der Berater des Mittelfeldstars, Alain Migliacciao, lässt zumindest keine Chance ungenutzt, seinen Klienten mit dem FC Barcelona oder Manchester United in Verbindung zu bringen. Zudem hat Ribery jetzt auch die ersten kritischen Töne Richtung Mannschaft verlauten lassen.

Kaum hatte Migliaccio Barcelona erwähnt, wurde in den spanischen Gazetten über einen Megadeal zwischen dem FC Bayern und Barca spekuliert. Demnach wäre Ribery für 30 Millionen Euro plus Aliaksandr Hleb nach Spanien gewechselt.

Scheint auf dem ersten Blick zu passen, da die Bayern ihrerseits nicht abgeneigt sind, Aliaksandr Hleb an die Isar zu holen (hier gehts zum Artikel). Doch will man wirklich Ribery abgeben? Den Klub-Verantwortlich und den Fans würde das mit Sicherheit nicht passen.

Doch der Franzose selbst beklagte sich jetzt über fehlende Unterstützung auf dem Platz. Er sei zu oft auf sich allein gestellt. Addiert man diese Aussage mit dem schwachen Rückrundenauftritt der Bayern ist klar, dass da schnell die Gerüchteküche auf Hochtouren kocht und die Rede von Abschied ist. 

Nun liegt es an dem Klub selbst wieder für Ruhe zu Sorgen. Hierfür müssen Erfolge her in Form einer Siegesserie. An das 5:0 im Champions-League-Achtelfinale-Hinspiel bei Sporting Lissabon denkt nach dem 0:0 in Bremen auch keiner mehr.

Vom FC Barcelona folgte übrigens das Dementi in punkto Ribery. „Es laufen keine Verhandlungen mit Franck Ribery. Wir haben ein gutes Verhältnis zu Bayern München und umgekehrt. Wenn wir an einem ihrer Spieler Interesse hätten, wären sie die ersten, die davon erfahren würden“, sagte Sportdirektor Txiki Begiristain. „Natürlich ist er ein sehr guter Spieler. Aber es gibt auch noch weitere Fußballer, die sich ebenfalls perfekt in den Stil von Barça adaptieren lassen.“

Glaubt ihr, dass Franck Ribery den FC Bayern nach dieser Saison verlässt?