Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Frankfurts Meier denkt nicht ans Aufhören

Frankfurt/Main – Torjäger Alexander Meier von Eintracht Frankfurt denkt noch lange nicht ans Aufhören. «Manchmal wird es jetzt mit 34 so dargestellt, als sei ich ein Oldie, der noch ein bisschen zum Spaß mitmacht», sagte der Fußball-Profi der «Frankfurter Rundschau».

«Aber das ist nicht so. Ich bin ehrgeizig, ich will noch», betonte er und fügte an: «Es ist noch lange nicht vorbei. Ich verschwende keinen Gedanken daran, dass es irgendwann, in eineinhalb Jahren oder so, vorbei sein könnte.»

Ein Abschied von der Eintracht sei im Moment kein Thema für ihn. Wenn allerdings «noch mal was kommen sollte, was ein Abenteuer wäre und wozu ich richtig Lust habe, würde ich mal drüber nachdenken». Das könne unter bestimmten Bedingungen auch ein Wechsel in die USA sein. «Es müsste alles passen, ich müsste voll überzeugt sein, dann würde ich es vielleicht machen», sagte er. Aber einfach nur, um einmal in Amerika zu spielen, würde er diesen Schritt nicht machen wollen.

Meier lief erstmals im Sommer 2004 für die Eintracht auf. In 368 Pflichtspielen erzielte er seitdem 135 Treffer für den Club. Am Dienstag wurde der 1,96 Meter große Stürmer 34 Jahre alt.

Fotocredits: Carmen Jaspersen
(dpa)