Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Gladbach gegen Mainz unter Druck – Eberl: «Endlich punkten»

Mönchengladbach – Nach zuletzt acht sieglosen Spielen in der Fußball-Bundesliga zählt für Borussia Mönchengladbach am Sonntag gegen den FSV Mainz 05 (15.30 Uhr) nur ein Heimsieg.

«Wir müssen jetzt endlich punkten – ich möchte bis zum Winter nicht noch weiter in der Tabelle abrutschen», sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.

In den drei Begegnungen bis zur Winterpause gegen Mainz, in Augsburg und gegen Wolfsburg stehen aber nicht nur die Spieler, sondern auch ihr Trainer André Schubert unter großem Erfolgsdruck. «Ich konzentriere mich nur auf das nächste Spiel und nicht auf Dinge, die ich nicht beeinflussen kann», kommentierte Schubert äußerlich gelassen
.

Neben den Langzeitverletzten droht gegen Mainz auch Fabian Johnson auszufallen. Der Mittelfeldspieler fehlte zuletzt im Training wegen einer Sprunggelenksverletzung. «Es sieht mit seinem Einsatz am Sonntag nicht gut aus», sagte Schubert. Beim 0:4 unter der Woche gegen den FC Barcelona in der Champions League wurde der US-Nationalspieler noch eingewechselt.

Auch Mainz will eine Negativserie beenden, die Gäste konnten keines der vergangenen vier Auswärtsspiele in der Liga gewinnen. Außerdem könnte mit einem Sieg gegen die Borussia das erste Etappenziel der Saison – 20 Punkte bis zur Winterpause – schon erreicht werden. «In Gladbach werden wir zu 100 Prozent ‚on fire‘ sein», sagte Mainz-Coach Martin Schmidt. Verzichten muss Schmidt allerdings auf Stammspieler Jhon Córdoba nach dessen fünfter Gelber Karte.

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)