Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Güngör Kaya – Sturmjuwel vom 1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg hat mit Güngör Kaya ein riesiges Sturmtalent im Kader. Gut möglich, dass der 19-Jährige bei den Franken den Sprung in den Profikader schafft. Die Voraussetzungen bringt der Deutsch-Türke auf jeden Fall schon mal mit.

Güngör Kaya ist ein Name, den man sich merken sollte. In den letzten neun Jahren durchlief der Flügelstürmer, der sowohl links und rechts spielen kann, sämtliche Jugendabteilungen des VfL Bochum.

Van Nistelrooy als Vorbild
Wie sein großes Vorbild Ruud van Nistelrooy ist Kaya ein starker Torjäger. Zuletzt erzielte er 37 Tore in 40 U19-Bundesligaspielen – eine beeindruckende Quote. Kein Wunder, dass Bochum das Eigengewächs gerne langfristig an sich binden wollte.

Doch als Kaya das Vertragsangebot vorliegen hatte, lehnte er überraschend ab – aus Angst bei den Amateuren zu versauern. Kaya wurde kurzerhand suspendiert und Nürnberg hat die Gunst der Stunde genutzt und schnappte sich das Juwel. Nun besitzt er beim Club einen Vertrag bis 2012 plus einseitiger Option des Vereins auf ein weiteres Jahr.

Schlitzohriger Torjäger
Das Kaya in Nürnberg landete, ist kein Zufall. Schließlich kennt ihn der amtierende FCN-Trainer Michael Oenning noch von seiner Zeit als Bochumer-Jugendtrainer. Und das Oenning eine hohe Meinung vom talentierten Flügelstürmer hat, ist kein Geheimnis: „Ich habe mir schon etwas dabei gedacht, als ich ihn geholt habe“, erklärte Oenning. „Güngör ist ein schlitzohriger Spieler, der flink ist und auch noch viele Tore macht.“

Die Vorbereitung durfte Kaya auch prompt mit dem Profikader verbringen und empfahl sich gleich durch starke Leistungen im Training und Testspielen für ein Bundesliga-Engagement.

Eure Meinung: Wird Güngör Kaya den Sprung in die Bundesliga schaffen?

6 Comments

  1. Alexander

    23. Juli 2009 at 11:36

    Es wird nicht einfach, da mit Eigler, Boakye, Bunjaku und Charisteas vier weitere Kandidaten sich berechtigte Hoffnung machen. Aber Oenning wird ihm Einsatzzeit geben und dann muss seine Stunde schlagen. Und wenn das passiert, dann hat Oenning auch Mut genug einen Kaya auch zu setzen. Man denke da nur an Maroh oder Frantz.

  2. risery

    23. Juli 2009 at 18:26

    früher oder später bestimmt, bei seinem talent. freut mich, dass der club so einige talentierte spieler hat. weiß einer, ob Kaya für deutschland oder die türkei spielen will?

  3. vodafone

    20. November 2009 at 18:43

    kaya wird es aufjedenfall schaffen ins kader. ich bin zwar ein türke aber ich hoffe das der in die deutsche national mannschaft schaft.

  4. Hermann

    14. Dezember 2009 at 15:30

    Hoffentlich kommt er so schnell wie möglich in die Mannschaft und darf Spielen. Und dann Eigler und Charisteas für immer raus und egal wie aber beide Verkaufen notfalls Verschenken.Ist doch jetzt bald Weihnachten.
    Kaya wird seinen Weg machen.

  5. sertcan

    22. Dezember 2009 at 17:53

    Das kann einfach nicht sein, dass stürmer die nicht treffen ( wie eigler oder boakye ) immer wieder einsatzt bekommen. mann sollte junge talente die vorne für wirbel sorgen und selber tore erzielen können , auch mal den einsatzt geben. KAYA ist ein stürmer der bald ganz gross rauskommen wird. aber dafür muss mann ihm die chance dafür geben. ich hoffe der neue trainer hecking sieht sein talent und gibt ihm die chance……

  6. sertcan

    22. Dezember 2009 at 17:57

    Bunjaku und Kaya dahinter mit gündogan kann nürnberg viel mehr erreichen als eigler, boakye und mintal. ich denke das gygax auch zu ersten elf gehört. also lass doch ein fach die spieler die keine leiszung bringen nicht spielen