Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Hertha BSC feuert Trainer Lucien Favre – Lothar Matthäus im Gespräch

Nach sechs Niederlagen in Folge und dem Ausscheiden im DFB-Pokal hat Hertha BSC die Reißleine gezogen und Trainer Lucien Favre entlassen. Mit ihm muss auch dessen Co-Trainer Harald Gämperle seinen Hut nehmen. Auf der Nachfolgeliste stehen bereits vier Namen.

Schon bitter. Vor vier Monaten war Favre in Berlin noch der gefeierte Held. Er hatte mit einer eher mittelmäßigen Mannschaft lange vom Deutschen Meistertitel träumen dürfen. Und nun wurde der Schweizer wegen Erfolglosigkeit entlassen.

Der Schritt ist nach den letzten Wochen und den schwachen Leistungen der Mannschaft natürlich nachvollziehbar. „Vor allem die letzten beiden Niederlagen in der Bundesliga mit neun Gegentoren haben mich zu der Überzeugung gebracht, dass dieser Schritt notwendig ist“, erklärte Herthas Manager Michael Preetz.

Leistungsträger gingen weg
Doch dabei darf nicht vergessen werden, dass im Sommer mit Josip Simunic, Andrey Voronin und Marko Pantelic drei wichtige Spieler den Verein verlassen haben. Mit dem vorhandenen Spielermaterial hatte es Favre schwer, an die Leistungen der Vorsaison anzuknüpfen.

Kurzum: Wenn die Qualität im Kader fehlt, kann kein Trainer der Welt Wunderdinge erreichen.

Angesichts der Leistungen einiger Spieler, kommt dabei durchaus der Verdacht auf, dass einige nicht hundertprozentig für ihren Trainer spielten.

Vier Trainer im Gespräch
Interimsweise wird Herthas U23-Coach Karsten Heine das Training leiten. Und die Gerüchte über die potentielle Nachfolger laufen haben natürlich Hochkonjunktur. Mit dabei sind Jürgen Röber und Hans Meyer, die beide schon mal erfolgreich in Berlin das Trainerzepter schwenkten. Aber auch der ehemaligen Hertha-Spieler Jolly Sverisson wird gehandelt.

Der Isländer, derzeit U23-Trainer in seiner Heimat, soll bereits nach der bitteren 1:5-Pleite der Berliner bei der TSG 1899 Hoffenheim mit Preetz telefonisch in Kontakt gestanden haben.

Doch nach Informationen der „Bild“ ist Rekordnationalspieler Lothar Matthäus heißester Kandidat auf den Trainerstuhl sein. Und Loddar würde sich garantiert über sein ersten Trainer-Engagement in der Bundesliga freuen.

Wir sind gespannt, wer am Ende das Rennen macht. Doch zugleich hinterlässt die Favre-Entlassung einen bitteren Beigeschmack.

Eure Meinung: Wer soll neuer Trainer in Berlin werden? Haltet ihr die Entlassung von Favre für gerechtfertigt?