Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Hertha BSC: Interesse an Offensivmann Sejad Salihovic von 1899 Hoffenheim

Mit attraktiven Offensivfußball mischt 1899 Hoffenheim derzeit Woche für Woche die Bundesliga auf. Lohn der Arbeit ist aktuell der zweite Tabellenplatz. Doch natürlich bleiben die Leistungen der Hoffenheimer nicht unbeobachtet. Nachdem Vidad Ibisevic schon international begehrt ist, hat Hertha BSC Interesse an Sejad Salihovic bekundet.

Berlin ist für den 23-Jährigen kein unbekanntes Pflaster. Immer hat er 16 Jahre lang in der Hauptstadt gewohnt und spielte dabei auch sieben Jahre für die Hertha, wo er diverse Jugendabteilungen durchlief. Am Ende brachte es der offensive Mittelfeldspieler aber lediglich auf fünf Einsätze für die Profimannschaft.

2006 schloss sich Salihovic der „Mission Dorfverein“ in Hoffenheim an, wo er nach zwei Jahren und zwei Aufstiegen den direkten Weg von der Regionalliga in die Beletage des deutschen Fußballs miterlebte. Doch nun bleibt die Frage, wie lange der bosnische Nationalspieler bleibt. Sein Vertrag läuft im Sommer 2009 aus und Hertha BSC wird nicht der einzige Klub sein, der Salihovic unter Vertrag nehmen will.

„Das ist schön zu hören“, gibt er in der „Bild“ zu. Zwar soll Hertha-Manager Dieter Hoeneß die Rückholaktion als wichtigste Personalie ausgeschrieben haben. Doch es bleibt abzuwarten, ob Hertha bei Angeboten finanzstärkerer Klubs mithalten kann und will. Dabei darf sich auch 1899 Hoffnung auf einen Verbleib des Linksfußes machen. Immerhin haben sie mit Mäzen Dietmar Hopp einen milliardenschweren Mäzen in der Hinterhand.style=“border: 0pt none ; padding: 3pt 10pt 3px 0px; float: left“