Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Historischer Torrekord für den BVB – 14 Schützen

Madrid – Borussia Dortmund hat in der Gruppenphase der Champions League für eine Bestmarke gesorgt. 21 Vorrundentreffer waren zuvor noch keinem Team gelungen.

Den bisherigen Rekord von 20 Toren hatten sich Manchester United (1998/99), der FC Barcelona (2011/12 und 2016/17) und Real Madrid (2013/14) geteilt.

Maßgeblich für den Eintrag in die Fußball-Geschichtsbücher waren die beiden Kantersiege über den Gruppendritten Legia Warschau. Beim 6:0 am 14. September in Polen glückte dem BVB der höchste Königsklassen-Auswärtssieg der Vereinshistorie. Das spektakuläre 8:4 im Rückspiel vor heimischer Kulisse am 22. November ging in die Annalen des Wettbewerbs als torreichste Partie ein. Der bisherige Rekord war 13 Jahre alt. Im Spiel des AS Monaco gegen Deportivo La Coruña (8:3) fiel 2003 ein Treffer weniger.

Bemerkenswert ist die hohe Zahl der Dortmunder Schützen. Gleich 14 Profis waren an dem Rekord beteiligt. Die interne Torjägerliste des Fußball-Bundesligisten führt Pierre-Emerick Aubameyang mit vier Treffern vor Marco Reus (3) und Shinji Kagawa (2) an. Dahinter folgen elf Spieler mit je einem Tor. Der 21. Treffer kam durch ein Eigentor des Polen Jakub Rzezniczak zustande.

Fotocredits: Friso Gentsch
(dpa)