Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Hoffenheim zu Abgang von Rudy und Süle: Stört Ablauf nicht

Zuzenhausen – Trainer Julian Nagelsmann befürchtet keine Unruhe bei 1899 Hoffenheim angesichts der möglicherweise bevorstehenden Wechsel der Fußball-Nationalspieler Niklas Süle und Sebastian Rudy zum FC Bayern.

«Das hat bis zuletzt den Ablauf nicht gestört und wird ihn auch in Zukunft nicht stören», sagte der 29-Jährige. Nach Medieninformationen soll Kapitän Rudy in München einen Dreijahresvertrag erhalten, Abwehrspieler Süle steht demnach ebenso vor einem Wechsel zum Rekordmeister.

Nagelsmann bestätigte die Transfers nicht, allerdings hatte Hoffenheims Sprecher vor Beginn der Pressekonferenz darauf hingewiesen, dass man keine Gerüchte kommentieren werde. Rudys Vertrag läuft im Sommer aus, bei Süle (Kontrakt bis 2019) dürfte eine Ablösesumme in Höhe von etwa 20 Millionen fällig sein. «Dass andere Verein ihr Interesse hinterlegen oder streuen, ist ja nicht das erste Mal», meinte Nagelsmann gelassen. Kürzlich hatte er sich noch zuversichtlich gezeigt, dass Rudy bleibt. Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wollte das Thema nach dem 1:0-Sieg in Darmstadt ebenfalls nicht kommentieren.

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)