Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

HSV setzt Aufholjagd mit 1:0 gegen Augsburg fort

Hamburg – Der Hamburger SV hat seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und erstmals seit elf Wochen die direkten Abstiegsplätze verlassen. Die Norddeutschen schafften gegen den FC Augsburg mit 1:0 (0:0) den ersten Heimsieg der Saison und rückten mit zehn Punkten auf den Relegationsrang vor.

Filip Kostic (68. Minute) erzielte vor 45 793 Zuschauern im Volksparkstadion den entscheidenden Treffer. Die Hamburger mussten von der 44. Minute an mit zehn Spielern auskommen. Mittelfeldakteur Lewis Holty erhielt nach einem Ellenbogenstoß gegen den Augsburger Dominik Kohr die Rote Karte. 22 Minuten später musste auch Kohr vorzeitig unter die Dusche. Er hatte HSV-Kapitän Gotoku Sakai umgesäbelt und sah Gelb-Rot (66.)

Es war nach dem Erfolg in der Vorwoche über Darmstadt 98 erst der zweite Hamburger Saisonsieg im 14. Spiel der Fußball-Bundesliga. Der FC Augsburg musste nach vier Partien ohne Niederlage einen Misserfolg hinnehmen. Die Schwaben sind nunmehr seit neun Spielen ohne Sieg.

Der Punktedreier löste nicht nur in der HSV-Mannschaft Erleichterung aus, auch bei Dietmar Beiersdorfer. Der Vorstandsvorsitzende steht seit Wochen in der Kritik. Angeblich soll für ihn der ehemalige Eintracht-Frankfurt-Chef Heribert Bruchhagen als Nachfolger bereitstehen. Der Sieg über Augsburg hat Beiersdorfers Position vorerst gefestigt. Der HSV ist seit vier Spielen (zwei Remis, zwei Siege) ohne Niederlage und hat in dieser Zeit acht Punkte geholt.

In der intensiven und umkämpften Partie mit nur wenigen Höhepunkten hatten die Gastgeber mehr Spielanteile und kamen auch gefährlicher vors gegnerischer Tor. Klare Einschussmöglichkeiten waren zunächst jedoch nicht dabei. Michael Gregoritsch, der in dieser Saison dreimal traf, hatte mehrere Chancen (21. Minute, 25., 35., 58.), doch seinen Aktionen fehlte es an Schwung.

Die Schwaben verzeichneten in der ersten Hälfte nicht einen Torschuss. Beim kurzzeitigen Überzahlspiel wurden sie offensiver. Die größte Chance hatte Stürmer Halil Altintop. Mustergültig war er von Jonathan Schmid bedient worden, aber der Türke traf frei vor HSV-Torhüter Christian Mathenia den Ball nicht richtig (52.).

Nach dem Platzverweis gegen Kohr wurden die Hamburger, die zum vierten Mal mit derselben Elf begonnen hatten, wieder mutiger. Ihre Bemühungen wurden durch das Kostic-Tor belohnt. Dem vorausgegangen war ein exzellentes Solo von Nicolai Müller vorbei an zwei Gegenspielern. Sein Schuss prallte vom rechten Augsburger Pfosten zurück, so dass Kostic aus halbrechter Position einschießen konnte.

Für die Augsburger fand die positive Woche mit Rekordumsatz und Rekordgewinn keinen positiven Abschluss. Trainer Dirk Schuster hatte seinem Team vor Spielbeginn die Order erteilt: «Minimum ist ein Punkt, um den Vorsprung zum HSV zu halten.» Statt der sieben Punkte Differenz sind es für den HSV jetzt aber nur noch vier Zähler bis zum Zwölften Augsburg.

Fotocredits: Axel Heimken
(dpa)