Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Juan Arango – offensiver Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach

Nicht nur in Spanien hat es viele verwundert, dass Juan Arango zu Saisonbeginn zu Borussia Mönchengladbach wechselte. Schließlich hatte der offensive Mittelfeldspieler aus Venezuela Angebote von einigen Mannschaften mit höheren Ambitionen, wie zum Beispiel Celtic Glasgow. Wir wollen euch den Nationalspieler mal etwas genauer vorstellen.

Über Mexiko fand Juan Arango 2004 den Weg zu RCD Mallorca, wo er fünf Jahre lang spielte. Auf der Baleareninsel avancierte der Offensivmann schnell zum Stamm- und Führungsspieler. Doch im Sommer wollte Arango eine sportliche Veränderung. Für 3,5 Millionen Euro sicherte sich Borussia Mönchengladbach die Dienste am 29-Jährigen und stach dabei namenhafte Konkurrenz aus.

„Ein guter Einkauf“
Bei den Fohlen hat sich der Linksfuß schnell eingelebt und weiß in Trainer Michael Frontzeck einen starken Fürsprecher hinter sich. „Juan Arango ist natürlich ein Spieler, der eine gewisse Erfahrung mit sich bringt und im Fußball viel erlebte. Das sieht der Interessierte sofort – Arango ist abgeklärt, macht bei Ballbesitz fast alles richtig und lebt sich trotz noch vorhandener Sprachprobleme hervorragend ein. Juan Arango ist ein guter Einkauf“, lobt Frontzeck.

Vielversprechender Spitzname
Auch seine Torgefahr, die ihm den Spitznamen „Arangol“ einbrachte, ließ er mit einigen Abstrichen aufblitzen. Zudem hat Arango ein gutes Auge für den Mitspieler und zeichnet sich durch seine Kreativität aus.

Doch in den letzten Wochen durchläuft nicht nur der Kapitän der venezuelanischen Nationalmmanschaft ein Formtief. Sechs Niederlagen aus den letzten sieben Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Für Borussia Mönchengladbach wird es wohl in dieser Saison nur um den Klassenerhalt gehen. Schön, wenn man dann einen Spieler mit den Qualitäten eines Juan Arango in seinen Reihen hat.