Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Jukka Raitala: das neue finnische Talent von 1899 Hoffenheim

Bei 1899 Hoffenheim sind junge, talentierte Spieler voll im Trend. Umso erfreulicher für die Kraichgauer, dass sich Jukka Raitala aus Finnland für einen Wechsel zum Dorfklub entschieden hat. Doch was ist vom 20-Jährigen zu erwarten?

Hoffenheim hat Raitala für ein Jahr von HJK Helsinki ausgeliehen, allerdings besitzt die TSG eine Kaufoption zum Ende der Saison. Ein gutes Geschäft, da der Youngster in seiner Heimat zu den besten Talenten gezählt wird. Das bewies er auch bei der U21-EM in Schweden, wo er mit seinen starken Leistungen auch viele andere Vereine wie Udinese Calcio, Newcastle United oder den 1. FC Köln, auf sich aufmerksam machte.

Am liebsten spielt Raitala auf dem linken Verteidigerposten, doch aufgrund seiner Vielseitig- und Beidfüssigkeit kann er aber auch auf jeder anderen Position in Abwehrverbund spielen. Das erhöht seine Chancen auf Spieleinsätze.

Natürlich wird Raikala sich erstmal mit der Position des Ersatzspielers anfreunden müssen, doch früher oder später ist dem Defensivspezialisten durchaus der Sprung in die erste Elf zuzutrauen. Denn bislang konnten Andreas Ibertsberger und Christian Eichner auf der linken Verteidigerposition nicht wirklich überzeugen.

In Hoffenheim ist man glücklich Raitala in den eigenen Reihen zu haben.

„Für Jukka Raitala interessieren wir uns bereits seit Sommer 2008. Er kann beide Außenpositionen in der Abwehr spielen. Seine sehr guten Leistungen bei der U21-Europameisterschaft haben uns nicht überrascht. Wir werden ihm die nötige Zeit geben, bei uns Fuß zu fassen“, erklärte 1899-Manager Jan Schindelmeister im „kicker“.

Raitala, der im Februar für die A-Nationalmannschaft Finnlands debütierte, konnte aufgrund einer Länderspielreise nach seiner Vertragsunterschrift noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Doch ist durchaus realistisch, dass er sich in wenigen Wochen einen Platz in der ersten Elf erkämpfen wird.

Wir sind auf jeden Fall gespannt.