Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Kai Herdling soll Vedad Ibisevic ersetzen

Viele Namen wurden zuletzt in Hoffenheim gehandelt, die den am Kreuzband verletzten Vedad Ibisevic ersetzen sollen. Ob Nicklas Bendnter von Arsenal London oder sogar Carlos Tevez von Manchester United. Aber denkste, beim Tabellenführer hat man sich nun doch etwas überraschend mit einer „kleineren“ Lösung zufrieden gegeben. Kai Herdling aus der Regionalliga kommt.

„Kai wer?“, wird sich der ein oder andere berechtigterweise fragen. Dabei ist Herdling in Hoffenheim kein unbeschriebenes Blatt. Schon zwischen 2002 bis 2008 ging der 24-Jährige für den Sensationsaufsteiger auf Torejagd, wechselte aber aufgrund der mangelnden Perspektive zu Waldhof Mannheim in die Regionalliga.

Dort bewies der Stürmer sein Talent und konnte in 14 Spielen zehn Tore erzielen und darf sich nun in der Bundesliga beweisen. „Aufgrund unser Personalsituation im Angriff erhoffen wir uns von Kai noch nützliche Dienste“, erklärte Hoffenheims Manager Lan Schindelmeiser dem „kicker„.

Auf jeden Fall ist es ein sympathischer Schachzug von Hoffenheim, das man sich an eigene Talente der Vergangenheit erinnert und nicht gleich krampfhaft einen Topstürmer für zig Millionen verpflichtet hat. Bleibt zu hoffen, dass Herdling der Rangnick-Elf helfen kann!!!

Kann Kai Herdling Hoffenheim weiterhelfen oder sollte man noch einen arrivierten und erfahrenen Stürmer verpflichten?

2 Comments

  1. luke

    28. Januar 2009 at 23:59

    da boubacar sanogo vom svw ausgeliehen wurde, kann man wohl kaum von der „kleinen“ Lösung sprechen…

  2. Robert

    29. Januar 2009 at 19:09

    die kleine lösung bezog sich in diesem falle ja auch nur auf kai herdling. die ausleihe von sanogo ist für alle beteiligte eine super lösung. hoffenheim hat einen erfahrenen stürmer, sanogo selbst wird auf seine einsätze kommen und bremen ist einen bankdrücker los…