Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Karlsruher SC will Toni Kroos verpflichten

Vor zwei Tagen beschwerte sich Toni Kroos über zu wenig Spielzeit beim FC Bayern München und schon schießen die Spekulationen über einen Weggang des Supertalents von der Säbener Straße ins Kraut. Doch dass der Rekordmeister sein Juwel verkauft, scheint utopisch. Ein Ausleihgeschäft in der Rückrunde wäre die sinnvollste Alternative und der Karlsruher SC der erste Interessent.

Denn die Badener gehören mit 12 Toren zu den harmlosesten Offensiv-Vertretern in der Bundesliga und suchen händeringend nach Verstärkung. Ein gefährlicher Spielgestalter soll her. Neben einer Rückholaktion von Giovanni Frederico von Borussia Dortmund, könnte Kross die beste Lösung sein.

„Natürlich muss man über diese Situation nachdenken“, erklärte KSC-Manager Rolf Dohmen in der „Sport Bild„. An dem 18-Jährigen, der bei Bayern München noch Vertrag bis 2012 hat, war man schon im Sommer dran. Doch FCB-Trainer Jürgen Klinsmann wollte Kroos nicht hergeben.

[youtube KxvkqDdQWic]

Drei Monate später sieht die Situation anders aus. Kroos kommt nur sporadisch zum Einsatz und hat bislang fünf Spiele (dreimal eingewechselt) bestritten. Entsprechend forderte Vater und Berater Roland Kroos mehr Einsatzzeit für seinen Filius: „Man muss eine Lösung finden, damit Toni zum Spielen kommt.“ Diese könnte Karlsruher SC heißen…

Ein Spieler mit dem Potenzial von Kroos auf der Bank versauern zu lassen, wäre mehr als traurig!!!