Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Keeper Hradecky rettet «zweitklassige» Eintracht

Frankfurt/Main – Das Duell zwischen Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld wurde irgendwann immer mehr zu einem Duell zwischen Lukas Hradecky und Arminia Bielefeld. 

Der finnische Nationalkeeper glänzte auf der Linie, stoppte gefährliche Konter des Zweitligisten mit hervorragendem Stellungsspiel und sorgte mit einem halben Dutzend Rettungstaten dafür, dass die Eintracht nach einem harterkämpften 1:0-Sieg erstmals seit zehn Jahren wieder im Halbfinale des DFB-Pokals steht.

«Wir haben es dank einer überragenden Torwartleistung geschafft, weiterzukommen», erklärte Trainer Niko Kovac. Dass das früh erzielte 1:0 bis zum Schlusspfiff Bestand hatte, war alleine Hradeckys  Verdienst. Schon in den ersten Runden hatte der 27-Jährige die SGE mit insgesamt drei parierten Elfmetern im Wettbewerb gehalten.

Seine eigene Leistung herausstellen wollte Hradecky nicht, stattdessen nutzte er die Gelegenheit zu einer kleinen Generalkritik. «Wir sind zwar optimal gestartet, danach haben wir meiner Meinung nach aber zweitklassig gespielt. Das war einfach eine schwache Vorstellung», sagte Hradecky. Nach vier dramatischen Pokalpartien hat er eine klare Vorstellung für den weiteren Verlauf des Wettbewerbs: Weitere Siege – und zwar deutlichere, sagte er augenzwinkernd.

Fotocredits: Andreas Arnold
(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.