Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Mainz 05 zu Gast beim Tripple-Sieger

Thomas Tuchel stellte seine Elf nach dem 2:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim am achten Spieltag auf sechs Positionen um. Kein Wunder bei dem Gegner… Nach München ging es nämlich am heutigen Samstag. Defensive statt Offensive bedeutete das für den Mainzer Trainer.

Die Mauer der Mainzer hielt 45 Minuten

So langsam erinnern auch die Ergebnisse des FC Bayern München wieder an die letzte Erfolgssaison. 4:1 hieß es nach 90 Minuten gegen die Gäste aus Mainz. Anfangs aber war dieses Ergebnis nicht zu erwarten, denn bei den Mainzern standen mit Nikolce Noveski, Bo Svensson und Stefan Bell gleich drei Innenverteidigern auf dem Platz. Nach 45 Minuten stand es deshalb 0:1 aus Sicht der Gastgeber. Dann aber kam Götze…

Die starken Bayern

Zu Halbzeit also brachte Bayerns Trainer Pep Guardiola den frisch kurierten Neuzugang Mario Götze für Rafinha. Ein Wechsel, der sich schnell auszahlen sollte. So stand es bereits in der 50. Minuten 1:1 durch eine Torvorlage von Götze auf Arjen Robben. Die nächste Vorlage, diesmal indirekt, sorgte nur knappe zwei Minuten nach dem Ausgleich für die 2:1 Führung durch Thomas Müller. In der 69. Minute traf dann auch Mario Mandzukic – wieder nach der Vorlage von Wunderkind Götze – 3:1. Die Gastgeber hatten nun auch die Defensive der Gäste im Griff, die ihnen 45 Minuten lang große Probleme bereitete. Das 4:1 durch einen verwandelten Foulelfmeter in der 82. Minute von Thomas Müller war dann nur noch Formsache.

Am kommenden Mittwoch geht es für die Bayern dann wieder aufs internationale Parkett gegen Viktoria Pilsen.

Video: YouTube