Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Marco Reus fehlt für den Rest der Hinrunde, Bakalorz voller Reue

Beim Ligaspiel zwischen Borussia Dortmund und Paderborn 07 (2:2) verletzte sich Marco Reus am Knöchel – zum dritten Mal im letzten halben Jahr. Übeltäter Marvin Bakalorz trug einst das schwarz-gelbe Trikot und war Jürgen Klopp bereits als Treter bekannt.






Paderborns Offensivmann Marvin Bakalorz stand der Schrecken ins Gesicht geschrieben. Über die Ausmaße seines Fouls konnte man schnell Vermutungen anstellen. Schmerzerfüllt krümmte sich der Dortmunder nach dem Foul am Boden und musste nach kurzer Behandlung auf dem Feld vom Platz getragen werden.

Trainer Jürgen Klopp tobte am Spielfeldrand, forderte die rote Karte für den Paderborner und beschimpfte diesen wüst. Dazu äußerte sich Bakalorz nach dem Spiel aber einsichtig: „Jürgen Klopp hat mich angeschrien. Zu Recht! […] Ich berühre ihn, das war zu heftig“.

Das aber ändert nichts. Marco Reus zog sich einen Außenbandriss am rechten Knöchel zu und fehlt erneut für einige Wochen und wird vor 2015 für die Borussia nicht mehr auflaufen können.

Beim BVB teilten sie sich ein Zimmer

Bakalorz gab an sich direkt nach dem Spiel noch einmal persönlich entschuldigen zu wollen. So ist er selbst großer BVB-Fan und teilte sich vor einigen Jahren im Trainingslager das Zimmer mit Marco Reus. Er habe ihn niemals verletzten wollen.

Auch Jürgen Klopp kennt den derzeitigen Paderborner: „Ich kenne Marvin eine Weile, und es gibt Situationen, wo er immer wieder unkontrolliert grätscht. Ich habe ihm früher schon gesagt, dass er es lassen soll […] Jetzt ist es wieder passiert“. Bakalorz lief zwischen 2010 und 2013 hauptsächlich für Dortmunds ‘Zweite‘ auf.

Video: YouTube