Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Marko Marin – das Mittelfeldtalent aus Gladbach

Die Nominierung von Marko Marin für den erweiterten Kader der deutschen Nationalmannschaft im Sommer war für viele eine Überraschung. Neben Oliver Neuville und Patrick Helmes war er nur einer von drei Spielern, die aus der zweiten Bundesliga nominiert wurden. Der EM-Traum hielt jedoch nicht lange: zusammen mit Helmes und Jones musste er die vorzeitige Heimreise antreten.

Aber Marin steht mit seinen 19 Jahren erst am Anfang einer möglicherweise großen Karriere. Begonnen hat die beim SG 01 Höchst in Frankfurt, später wechselte er in die Eintracht Jugend, und im Sommer 2005 schließlich nach Gladbach.

Der Ruf in die Profimannschaft ließ nicht lange auf sich warten: im März 2007 war es ausgerechnet das Spiel gegen seinen ehemaligen Verein Eintracht Frankfurt, das ihm 27 erste Pflichtspielminuten bescherte – um sich prompt den ersten Assist zu sichern.
Am Ende der Saison stiegen die Gladbacher zwar ab, doch bereits im Sommer gelang ihnen der sofortige Wiederaufstieg mit dem Profi Marko Marin. Er wurde ein fester Bestandteil der Mannschaft, und hatte mit seinen Torvorlagen maßgeblichen Anteil am Aufstieg. Belohnt wurde das mit der vorläufigen EM – Nominierung und seinem ersten Pflichtspiel für Deutschland gegen Weißrussland. Auch beim Spiel gegen Belgien am 20. August wird der quirlige Mittelfeldspieler wieder zum Aufgebot gehören.

Bereits zweimal wurde der am 13. März 1989 in Bosanska Gradiška geborene Spieler mit der Fritz-Walter-Medaille des DFB ausgezeichnet. Die Ehrung wird Nachwuchsspielern in den drei Altersklassen U19, U18 und U17, sowie den weiblichen Junioren verliehen. Marko Marin erhielt sie 2006 in Silber in der Kategorie U17, im letzten Jahr dann sogar in Gold für die U18.
Und auch von den Borussia – Fans wurde er geehrt: im Online – Voting war er für sie der beste Spieler der letzten Saison.
[youtube h43BSddtfMQ]

3 Comments

  1. Pingback: Startaufstellung Deutschland – Belgien | Fussballboom

  2. Marian

    24. September 2008 at 18:17

    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Marko Marin noch nicht so ganz in der Bundesliga angekommen ist. Wenn er aber so aufspielt wie im letzten Jahr, dann kann er zu den Topspielern der Liga avoncieren.

  3. Pingback: Deutschland vs. England 1:2 – verdiente Pleite für schwaches DFB-Team | Fussballboom