Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Nationalmannschaft: mit einer Niederlage im Rücken in die EM-Quali

Am Sonntag startet auch für die deutsche Nationalelf die Qualifikation für die Europa Meisterschaft 2016. Im Signal-Iduna-Park geht es für das Team von Trainer Jogi Löw gegen Schottland darum die kürzliche Freundschaftsspielniederlage gegen Argentinien ungeschehen zu machen.



Klare Niederlage gegen den Vizeweltmeister

In der Neuauflage des WM Finals 2014 gewann der Vizeweltmeister Argentinien mit 4:2 gegen den Weltmeister Deutschland. Zwar standen im gestrigen Freundschaftsspiel nur vier Spieler in der Startelf, die auch das WM-Finale bestritten, der verletzungsgeprägte Kader aber wirkte gegen eine starke argentinische Mannschaften und einen herausragenden di Maria chancenlos.

Bundestrainer Jogi Löw gab deshalb kurz nach dem Spiel bekannt, am Sonntag gegen Schottland mit einer anderen Startelf aufzulaufen. Das Spiel sei ein wichtiger Test gewesen, doch nun gilt die volle Aufmerksamkeit dem kommenden Gegner Schottland.

Der Kader aber weiter verletzungsgeplagt

Mit Mats Hummels fehlt der wohl wichtigste Verteidiger. Der Mannschaftskapitän von Borussia Dortmund fehlt wegen Muskelproblemen. Auch Mesut Özil fehlt wegen Knöchelproblemen, Sami Khedira wegen eines Muskelbündelrisses im linken Oberschenkel und Youngstar Julian Draxler wegen einer Oberschenkelzerrung.

Hinzu kommen die „pensionierten“ Nationalspieler Philipp Lahm, Per Mertesacker und Miroslav Klose, die der Mannschaft fehlen werden. Die drei Helden wurden am Mittwoch vor dem Freundschaftsspiel emotional verabschiedet.

Die Löw-Elf muss sich erst einmal neu formieren. Positionen werden gewechselt und das erste Ergebnis steht uns bevor: Am Sonntag, den 7. September ist um 20:45 Anstoß in Dortmund!

Bild: Fotolia, 24005716, DOC RABE Media