Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Notiz am Rande

Die Liste der einstigen Bundesligisten, die inzwischen in der Versenkung verschwunden sind, wird von Jahr zu Jahr immer länger. Mit dem 1. FC Kaiserslautern taumelt ein weiterer Traditionsverein in Richtung Bedeutungslosigkeit.

Diesen Weg traten in den vergangenen Jahren schon Fortuna Düsseldorf, Waldhof Mannheim, KFC Uerdingen und der SSV Ulm an. Besonders schwer wiegen die Beispiele Düsseldorf und Uerdingen. Der zweimalige Pokalsieger Düsseldorf (1979/1980) und Europapokalfinalist (1979) spielt inzwischen in der Regionalliga. KFC Uerdingen, früher bekannt als Bayer Uerdingen, hat es sogar in die Oberliga Nordrhein verschlagen. Das Verwunderliche an der Situation der Düsseldorfer ist, dass sie eigentlich das Renommee, das Fanpotenzial und ein neues Stadion besitzen, um im bezahlten Fußball wieder eine Rolle zu spielen. Trotzdem ist der Aufstieg in den letzten Jahren nicht gelungen.

Beim KFC Uerdingen verhält es sich etwas anders. Der Klub stand immer Schatten der anderen Werkself, Bayer 04 Leverkusen. Das Fanpotenzial und auch die Mannschaft bewegten sich ständig in den Abstiegsregionen, aber immerhin gelang 1985 der DFB-Pokalsieg. Weil die finanzielle Situation des Vereines in diesem Jahr besonders angespannt ist, möchte der Verein mit einer Versteigerung wieder frisches Geld in die Kassen bringen. Beim Internet-Auktionshaus Ebay haben die User die Möglichkeit, den Trainerposten für ein Testspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen zu ersteigern. Hilfreich zur Seite steht dem „Ein-Spiel-Trainer“ die Legende Alexander Ristic, der ausgerechnet bei Fortuna Düsseldorf seine größten Erfolge feierte.

Bereits vor zwei Jahren hatte Uerdingen mit einer ähnlichen Aktion für Aufsehen gesorgt. So wurde die Trainingsteilnahme für eine gesamte Saison beim Regionalligisten für den Betrag von 2688,05 Euro versteigert. Es bleibt zu hoffen, dass durch die entsprechende PR der Klub am Leben erhalten werden kann.