Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Notizen zum Länderspiel gegen Argentinien

Dortmund – Die Deutsche Presse-Agentur hat Notizen zum Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Argentinien zusammengestellt.

STATISTIK: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) in Dortmund gegen Argentinien ihr insgesamt 958. Länderspiel. In der positiven Bilanz stehen 556 Siege, 194 Remis und 207 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 2146:1124.

BUNDESTRAINER: Für Joachim Löw ist das Freundschaftsspiel die 178. Partie in seiner mehr als 13-jährigen Amtszeit als Bundestrainer. 114 Siege, 33 Unentschieden und 30 Niederlagen stehen für ihn zu Buche.

ARGENTINIEN: Der Vergleich des viermaligen Weltmeisters Deutschland mit dem zweimaligen Weltchampion Argentinien genießt den Status eines Klassikers. 1990 und 2014 besiegte das DFB-Team die Südamerikaner jeweils im WM-Finale. 1986 triumphierten in Mexiko die Argentinier mit Diego Maradona. Die Gesamtbilanz ist aus deutscher Sicht vor dem 23. Vergleich mit sieben Siegen, fünf Unentschieden und zehn Niederlagen negativ. Das letzte Duell verlor die DFB-Auswahl bei der WM-Revanche im September 2014 in Düsseldorf mit 2:4. André Schürrle und WM-Finalheld Mario Götze erzielten die DFB-Tore.

DFB-AUFGEBOT: Kapitän Manuel Neuer ist mit 90 Länderspielen der mit Abstand erfahrenste Akteur im DFB-Kader. Der 33 Jahre alte Torwart des FC Bayern München ist nach den verletzungsbedingten Absagen von Toni Kroos und Matthias Ginter der einzige verbliebene Weltmeister von 2014 im Aufgebot von Bundestrainer Löw. Der Münchner Joshua Kimmich (44 Länderspiele) und Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus (43) sind die Feldspieler mit den meisten Einsätzen.

DEBÜTANTEN: Gleich fünf der 21 Akteure im DFB-Kader könnten gegen Argentinien im A-Team debütieren. Niklas Stark (Hertha BSC), Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen), Luca Waldschmidt (SC Freiburg) sowie die nachnominierten Suat Serdar vom FC Schalke 04 und der Freiburger Robin Koch sind noch ohne Länderspieleinsatz.

TORSCHÜTZEN: Nur zwei Spieler im DFB-Aufgebot können eine zweistellige Trefferzahl vorweisen. Marco Reus kommt vor seinem Heimspiel in Dortmund auf 13 Tore. Der Leipziger Angreifer Timo Werner hat in 27 Länderspielen zehnmal getroffen. Der Münchner Serge Gnabry weist mit neun Toren in zehn Partien eine Top-Quote auf.

SCHIEDSRICHTER: Für die Nationalspieler des FC Bayern gibt es in Dortmund ein rasches Wiedersehen mit Clément Turpin. Der 37 Jahre alte Franzose leitet das Testspiel im Signal-Iduna-Park. Turpin war erst in der vergangenen Woche in London beim 7:2 der Münchner um den Vierfach-Torschützen Serge Gnabry in der Champions League gegen Tottenham Hotspur im Einsatz. Er leitete auch schon erfolgreiche Länderspiele der deutschen Mannschaft, so das 1:0 gegen Nordirland während der EM-Gruppenphase 2016 in Frankreich sowie in der EM-Qualifikation 2015 das 2:0 in Tiflis gegen Georgien.

Fotocredits: Bernd Thissen
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.