Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Paolo Guerrero fällt nach Kreuzbandriss monatelang aus

Schock für den HSV! Paolo Guerrero hat sich beim WM-Qualifikationsspiel mit Peru gegen Venezuela ein Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen. Damit ist für den formstarken Stürmer die Hinrunde gelaufen.

Die Nachricht trudelte per Fax beim Hamburger SV ein. „Die ersten Befunde aus Peru lassen darauf schließen, dass sich Paolo das Kreuzband gerissen hat“, erklärte HSV-Trainer Bruno Labbadia auf einer Pressekonferenz und ergänzte: „Das trifft uns natürlich sehr und es ist für Paolo natürlich bitter.“

Guerrero in Torlaune
Guerreo, der bei Spitzenreiter einen Stammplatz hatte, hat sich in der noch jungen Saison in absoluter Topform präsentiert. In vier Ligaspielen erzielte der 25-Jährige vier Tore. Dazu kamen noch zwei Treffer in der Qualifikation zur Europa League. Sollte sich der Verdacht auf Kreuzbandriss bewahrheiten, wovon auszugehen ist, muss der HSV mindestens sechs Monate auf den Torjäger verzichten.

Berg als Alternative
Damit wird nun Marcus Berg als zweiter Stürmer neben Mladen Petric auflaufen. Doch dahinter wird es eng, denn mit den Nachwuchskräften Tolgay Arslan und Tunay Torun stehen nur noch zwei potentielle Stürmer als Ersatz bereit.

Besonders bitter: Erst am Dienstag hatte sich Collin Benjamin bei einem Länderspiel für Namibia eine Kreuzbandverletzung zugezogen.