Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Petrick Sander bei Cottbus entlassen

Bereits am 6. Spieltag gib es die erste Trainerentlassung.

Cottbus hat nach der 2:1 Schlappe gegen Wolfsburg seinen Trainer Petrick Sander am Sontag entlassen. Der offizielle Grund sei der mangelnde sportliche Erfolg der Mannschaft. Cottbus hat bis dato nur 2 Punkte in der laufenden Saison erreicht und steht auf den letzten Tabellenplatz.

Der eigentliche Grund dürfte aber das schlechte Verhältnis zum Präsidenten gewesen sein. Lepsch, der Präsident, und Sander hatten bereits seit geraumer Zeit kein gutes Verhältnis zu einander. Der Grund für das schlechte Verhältnis und für den sportlichen Misserfolg sind die Verkäufe der beiden Stürmer in der letzten Saison. Beide waren in der letzten Saison maßgeblich für den letztjährigen Verbleib in der Bundesliga verantwortlich, wurden aber dennoch an Wolfsburg verkauft, ohne jegliche Verstärkung zu holen. Damit bleiben momentan die Tore bei Cottbus aus.

Sander, der Cottbus vor den Absturz in die Regionalliga bewahrte und den Aufstieg in die erste Liga schaffte, rechnete bereits nach Abpfiff der Partie, mit dem Rauswurf und verabschiedete sich schon vorsorglich bei den Fans und bei seinem Trainergespann. Der Rauswurf nach einer erneuten Niederlage war in Cottbus ein offenes Geheimnis. Und wurde am Sontag dann auch bestätigt.

Der Fall Sander ist wieder typisch und macht den eigentlichen Stellenwert der Trainer innerhalb eines Vereins deutlich. Vergessen sind die Erfolge aus der letzten Saison und unberücksichtigt bleibt das eigentliche Potenzial der Mannschaft. Es ist immer einfach den Trainer verantwortlich zu machen. Die Ausnahe dürfte Wolfsburg machen. Denn hier vereint der Trainer alle drei wichtigen Positionen. Magath ist Trainer, Manager und sportlicher Direktor. Also muss er sich wohl bei Mißerfolg selber kündigen.

Die Art und Weise der Entlassung war auch sehr zweitklassig. Momentan wurde noch kein Nachfolger benannt, nach Cottbus will auch nicht jeder. Man darf gespannt sein, wen Cottbus aus den Hut ziehen kann. Fakt ist, Cottbus ist durch den Rauswurf von Sander, Abstiegskandidat Nummer 1.

Schade nur für Sander, der meiner Meinung nach errtklassige Arbeit in Cottbus leistete. Aber scheinbar erwarteten die Verantwortlichen, dass Sander ein Alchimist ist und aus Blei Gold zeubern kann.

Ich hoffe nur er findet bald wieder einen neuen Verein. In Cottbus gab es jetzt die erste Trainerentlassung in dieser Saison, aber ganz sicherlich nicht die Letzte.