Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Real gegen Juventus – 1998 siegten Heynckes und Illgner 1:0

Cardiff – An diesen Triumph mit Real Madrid denken Jupp Heynckes und Bodo Illgner bestimmt gerne zurück. Am 20. Mai 1998 gewannen die Königlichen mit Heynckes als Trainer und Illgner im Tor das Endspiel in der Champions League mit 1:0.

Gegner im Finale von Amsterdam: Der diesjährige Real-Kontrahent Juventus Turin. «Respekt? Wir hatten Angst. Juve war drei Mal hintereinander Champions-League-Finalteilnehmer gewesen, hatte den Pott 1996 gewonnen, war souverän Meister geworden. Zinédine Zidane spielte dort, Del Piero, Davids, Deschamps, Inzaghi, und wie sie alle hießen», erinnerte sich der Finaltorschütze Predrag Mijatovic in der «Süddeutschen Zeitung».

Es war Madrids erster Champions-League-Sieg, zuvor hatten die Madrilenen im Landesmeister-Wettbewerb sechsmal gewonnen. «Er war grundlegend, um den Verein gesunden und wachsen zu lassen. Es reicht ein Blick auf die Zahlen: Im Jahr 2000 hatte Real null Marketing-Einnahmen. Jetzt sind sie im dreistelligen Millionen-Bereich», sagte der Montenegriner Mijatovic. Schiedsrichter war damals auch ein Deutscher: Hellmut Krug aus Gelsenkirchen.

Bitter allerdings für Jupp Heynckes: Trotz des Titels musste der heute 72-Jährige damals seinen Posten räumen.

Fotocredits: Gustavo_Cuevas
(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.