Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Renato Augusto – Bayer Leverkusens erneuter Glücksgriff aus Brasilien

Renato Augusto war mal wieder einer solcher brasilianischen „Glücksgriffe“ von Bayer Leverkusen. Zwar hat der Werksklub für den offensiven Mittelfeldspieler zehn Millionen Euro Ablöse an Flamengo Rio de Janeiro gelöhnt, doch seinen Marktwert hat er bereits jetzt schon ordentlich nach oben geschraubt.

Da tut es nicht zur Sache, dass der Samba-Zauberer derzeit in einer kleinen Formkrise steckt und die letzten beiden Spiele erstmals aus der Stammelf geflogen ist. Für einen 21-Jährigen sind solche Formschwankungen vollkommen normal.

In aller Regelmäßigkeit bedient sich der Werksklub am schier unendlichen Talentepool des Zuckerhuts. An dieser Stelle sei nur kurz an Emerson, Lucio oder Ze Roberto erinnert. Auch in Sachen Renato Augusto wusste Bayer Leverkusen frühzeitig, was sie da für einen Rohdiamanten verpflichten und statteten ihn gleich mal mit einem Fünf-Jahres-Vertrag aus. Und nachdem er in der Hinrunde die ganze Bundesliga mit seiner feinen Technik verzückte, wurden schnell ausländische Topteams auf ihn aufmerksam.

Doch das angebliche Interesse von Juventus Turin und dem AS Rom ließen den Brasilianer kalt. Im Gegensatz. Bayer konnte den Vertrag des Jungstars frühzeitig um ein Jahr bis 2014 verlängern.

In der laufenden Saison gehört Renato Augusto, der in 27 Spielen ein Tor und sechs Assists verbuchen konnte, zu den positiven Erscheinungen. Auch wenn es derzeit unter dem Werkskreuz nicht rund läuft, darf man sich freuen, so einen talentierten Spieler in seinen Reihen zu haben.

Und wollen wir hoffen, dass er der Bundesliga noch lange erhalten bleibt. Ein Dank an das brasilianische Scoutingssytem der Leverkusener.