Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Rund 4,5 Millionen Euro für das WM-Ticket

Stuttgart – Die deutschen Fußball-Nationalspieler stehen in der WM-Qualifikation kurz vor dem Zahltag. Der Weltmeister könnte in Stuttgart gegen Norwegen vorzeitig das Ticket zur Endrunde im kommenden Jahr in Russland lösen.

Der DFB schüttet im Erfolgsfall an jeden Spieler 20 000 Euro pro Qualifikationsspiel aus. Ein Akteur, der bei allen zehn Ausscheidungspartien zum DFB-Kader gehörte, würde auf die maximal möglichen 200 000 Euro kommen. Den Verband würde das WM-Ticket nach Abschluss der Qualifikation im Oktober rund 4,5 Millionen Euro an Prämien für die Nationalspieler kosten.

Bislang würden 42 Akteure Geld erhalten, einem Quartett winkt die Höchstsumme von 200 000 Euro. Joshua Kimmich (FC Bayern), Jonas Hector (1. FC Köln), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) und Bernd Leno (Bayer Leverkusen) waren bislang bei allen Partien dabei.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) könnte sich die Millionenausschüttung an die Spieler leicht leisten. Denn eine WM-Teilnahme verheißt auch dem Verband 2018 in Russland hohe Einnahmen. Der Weltverband (FIFA) belohnte den WM-Titelgewinn 2014 in Brasilien mit 35 Millionen US-Dollar, damals umgerechnet 25,6 Millionen Euro. Die 23 deutschen Spieler um den damaligen Kapitän Philipp Lahm erhielten nach dem WM-Triumph vom DFB die Rekordprämie von jeweils 300 000 Euro.

Fotocredits: Jan Woitas
(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.