Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Schalke 04 rüstet auf

Das schlechte Abschneiden in der Champions League und das Bundesliga-Mittelmaß haben die Schalker-Macher dazu bewogen, den Kader weiter aufzurüsten.

Spätesten im Sommer wird Albert Streit von Eintracht Frankfurt nach Gelsenkirchen wechseln. Eigentlich sollte Streit den Kader der Schalker schon in diesem Sommer verstärken, die Vereine konnten sich aber über die Transfermodalitäten nicht einig werden. Im Sommer wird Albert Streit dann für die vertraglich festgeschriebene Summe von einer Million Euro das Trikot tauschen. Möglicherweise könnte dies aber schon in der Winterpause geschehen, denn Schalke benötigt dringend mehr Qualität und Kreativität im Mittelfeld, Eintracht Frankfurt sieht aber momentan keinen Gesprächsbedarf – es bleibt abzuwarten, welchen Verlauf dieser Transfer noch nehmen.

Das Offensivspiel der „Königsblauen“ soll zusätzlich der Brasilianer Zè Roberto von Botafogo Rio de Janeiro beleben. Hierbei handelt es sich bereits um einen Vorgriff auf die neue Saison, in welcher der Brasilianer dann die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka verstärken soll. Die Summe von drei Millionen Euro für diesen Transfer dürfte für die Schalker wesentlich leichter zu stemmen sein, wenn sie die Gruppenphase der Champions League überstehen würden. Dafür müssten sie aber in den nächsten zwei Spiele gegen Rosenborg Trondheim und dem FC Valencia erfolgreich gestalten.

Bei diesen Transfers wird es natürlich auch Verlierer im Kader der Gelsenkirchener geben. Die beiden Talente Mesut Özil und Ivan Rakitic müssten sich weiterhin gedulden, Publikumsliebling Asamoah wird dann wohl im Sommer Abschied vom Dress der „Königsblauen“ nehmen. Fakt ist, Schalke 04 muss sich erheblich steigern, möchten sie ihr ehrgeiziges Ziel von der Champions-League-Qualifikation nicht schon frühzeitig begraben.