Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Schalke-Mitglied Bruchhagen hofft auf «Launenhaftigkeit»

Gelsenkirchen (dpa) – Heribert Bruchhagen ist seit 27 Jahren Mitglied bei Schalke 04, doch die derzeitige Schwäche der Königsblauen kommt ihm absolut gelegen.

«Die Launenhaftigkeit von Schalke 04 ist eine Chance für uns», sagte der Vorstandsvorsitzender des Hamburger SV vor dem Spiel bei seiner alten Liebe der Funke Mediengruppe. Während der Hamburger SV als Tabellen-16. am Samstag (15.30) noch Punkte gegen den Abstieg braucht, geht es für Schalke tabellarisch quasi um nichts mehr. Die Chance auf die achte Qualifikation für den Europacup ist vor den letzten beiden Spielen minimal, dennoch ist ein versöhnlicher Abschluss der verkorksten Saison für die Stimmungslage in Gelsenkirchen eminent wichtig.

Das weiß auch Trainer Markus Weinzierl. Konkrete Anzeichen für eine Trennung am Saisonende gibt es derzeit nicht, doch will Weinzierl halbwegs aus einer Position der Stärke in die neue Spielzeit gehen, darf er sich mit seinem Team kein weiteres Abrutschen leisten. «Es ist klar, dass wir auf Wiedergutmachung aus sind», sagte der Coach am Donnerstag.

Mittelfeldspieler Leon Goretzka, der beste Schalker in der Rückrunde, versprach: «Wir wollen den Anhängern noch mal zeigen, dass es Spaß macht, Schalke-Fan zu sein. Ich für meinen Teil werde mir den Arsch aufreißen, damit sie einen geilen Abschied haben.»

Manager Christian Heidel ließ durchblicken, dass er nicht mehr mit einer Qualifikation für die Europa League rechnet. «Es war unser klares Ziel, das trotz aller widrigen Umstände noch zu schaffen. Und wir hatten sicher auch die Chance dazu», erklärte er: «Aber wir haben es in den entscheidenden Spielen nicht hinbekommen.» Das müsse man «selbstkritisch bewerten». Heidel merkte an, dass die theoretische Chance noch bestehe, «aber ich werde nicht dieses Ziel ausgeben. Unser Ziel ist es, die beiden verbleibenden Spiele zu gewinnen, dann sehen wir weiter.»

Heidel verkündete am Donnerstag schon einige Personalentscheidungen. Der von Bayern München ausgeliehene Ex-Nationalspieler Holger Badstuber wird nicht über das Saisonende hinaus verpflichtet und wie Klaas-Jan Huntelaar, Dennis Aogo, Sascha Riether, Phil Neumann und Timon Wellenreuther vor dem Spiel am Samstag verabschiedet. Endgültig fest verpflichtet hat Schalke den bisher vom FC Sevilla ausgeliehenen Jewgen Konopljanka.

«Es war eine formale Geschichte, die ist über die Bühne gegangen», erklärte Heidel, der auch eine Weiterverpflichtung des derzeit verletzten Leih-Spielers Abdul Rahman Baba ankündigte: «Wir sind mit Chelsea in Gesprächen. Ich gehe davon aus, dass wir das in den kommenden Tagen hinbekommen werden.»

Nicht verabschiedet werden Sead Kolasinac und Eric-Maxim Choupo-Moting. Bei beiden laufen die Verträge aus. Kolasinac ist von zahlreichen Clubs aus dem In- und Ausland umworben und wird kaum zu halten sein, mit Choupo-Moting befinden sich die Schalker in Verhandlungen über eine Weiterbeschäftigung.

Von den Schalker Leihspielern wird Felix Platte (Darmstadt) zurückkommen, Fabian Reese (Karlsruhe) und Fabian Giefer (Düsseldorf) werden wieder abgegeben, die Zukunft von Sidney Sam (Darmstadt) ist offen. Zum Augsburger Konstantintos Stafylidis, an dem angeblich Interesse bestehen soll, gebe es aber «nullkommanull Kontakt».

Fotocredits: Hasan Bratic

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.