Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Schlaglichter einer verkorksten Wolfsburger Saison

Wolfsburg – Mit großen Zielen in die Saison gestartet, erlebte die Wolfsburger Millionen-Truppe einen beispiellosen Absturz.

Von den Protagonisten zu Saisonbeginn ist kaum noch einer da, der Umbruch wird im Sommer aber noch fortgesetzt. Denn so kann es beim VfL nicht weitergehen. Egal, ob er die Relegation übersteht oder nicht.

27.08.2016, 1. Spieltag: Der Saisonstart gelingt mit dem 2:0 beim FC Augsburg. Rodriguez und Didavi treffen, die Stimmung ist gut.

20.09.2016: Der erste empfindliche Rückschlag. Vor eigenem Publikum geht der VfL gegen Borussia Dortmund mit 1:5 unter. Es ist der Beginn der Krise, es folgen drei weitere sieglose Spiele.

17.10.2016: Nach dem 0:1 gegen RB Leipzig trennt sich der Verein von Trainer Dieter Hecking. Als Nachfolger übernimmt Valérien Ismaël.

05.11.2016: Nach zwei Niederlagen zum Auftakt gelingt dem VfL in Freiburg der ersehnte erste Sieg unter Ismaël, die Mannschaft spricht sich danach für den Franzosen aus.

12.12.2016: Der langjährige Geschäftsführer Klaus Allofs muss gehen. Damit ist der Erfolgsduo Allofs/Hecking endgültig Geschichte. Olaf Rebbe, zuvor Assistent unter Allofs, rückt in die Verantwortung.

20.12.2016: Wolfsburg verabschiedet sich mit einem 2:1 in Gladbach in die Winterpause, es ist der zweite Sieg in Serie. Die Zuversicht wächst, in der Rückrunde von Platz 13 nach oben durchzustarten.

Winterpause: Ismael bereitet die Mannschaft in Spanien auf die Rückrunde vor. Erneut werden viele Millionen in neue Spieler investiert, die neuen Hoffnungsträger heißen Malli und Ntep. Das Kapitel Julian Draxler ist nach großem Hick-Hack dagegen beendet, der Nationalspieler wechselt nach Paris.

21.01.2017: Der Start ins neue Jahr gelingt, im letzten Spiel der Hinrunde wird der HSV durch einen Gomez-Treffer 1:0 besiegt.

28.01.2017: Nur eine Woche später kehrt in der VW-Stadt wieder Ernüchterung ein. Das Heimspiel gegen den FC Augsburg geht mit 1:2 verloren. Die Zweifel an Ismaël nehmen wieder zu.

24.02.2017: Das Kellerduell gegen Werder Bremen geht trotz drückender Überlegenheit 1:2 verloren. Ismaël glaubt dennoch weiter daran, die Mannschaft aus der Gefahrenzone führen zu können.

26.02.2017: Zwei Tage lang analysieren die Verantwortlichen um Rebbe die Situation, dann steht fest: Der VfL wechselt zum zweiten Mal in der Saison den Trainer, Ismaël muss gehen.

27.02.2017: Mit der Präsentation von Andries Jonker als neuem Trainer sorgt Rebbe für eine Überraschung. Der Niederländer arbeitete zuletzt als Leiter der Nachwuchsakademie beim FC Arsenal.

11.03.2017: Nachdem sich der VfL im ersten Spiel unter Jonker in Mainz eine Woche zuvor noch mit einem 1:1 begnügen musste, gelingt mit dem 1:0 in Leipzig endlich ein Sieg. Der Befreiungsschlag?

05.04.2017: Erste Niederlage unter Jonker, das 0:1 gegen Freiburg beendet die Phase der Stabilität mit vier Spielen ohne Niederlage.

15.04.2017: Eine Woche nach 1:4-Debakel beim FC Schalke 04 stehen die Grün-Weißen gegen den FC Ingolstadt mit dem Rücken zur Wand. Das Team hält dem Druck stand, gewinnt mit 3:0.

29.04.2017: Der Tiefpunkt unter Jonker. Beim 0:6 gegen Bayern München ergeben sich Gomez und Co. ohne Gegenwehr.

06.05.2017: Wieder besteht der VfL eine Drucksituation und gewinnt bei Eintracht Frankfurt mit 2:0.

13.05.2017: Mit einem Sieg gegen Gladbach ist Wolfsburg gerettet, doch es reicht nur zu einem 1:1. Donner, Blitz und Hagel passen zur Situation, nun kommt es zum Endspiel gegen die Relegation beim HSV.

20.05.2017: Der VfL kassiert kurz vor Schluss beim Hamburger SV den Treffer zum 1:2-Endstand. Dadurch rettet sich der HSV – und der VfL muss in die Relegation. Nun gilt es, gegen den Zweitliga-Dritten den Klassenverbleib zu schaffen und damit den Schaden zu begrenzen.

Fotocredits: Axel Heimken
(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.