Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

So machen Buchmacher aus Sportwetten ein Geschäft

Eine Frage der Quote: So machen Buchmacher aus Sportwetten ein Geschäft

Die Faszination für Wetten scheint den Menschen in den Genen zu liegen. Gewettet wurde bereits in der Antike – und wenn es nur um die Ehre war. Heute sind Online-Sportwetten ein florierendes Geschäft. Mit ein bisschen Glück, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Mut zum Einsatz lassen sich leicht hohe Summen gewinnen. Ein verlockendes Spiel. Bwin, Bet365, Tipico oder William Hill gehören zu den Top-10-Buchmachern. Die Vorteile von Online-Sportwetten, wie Spieler die Quoten des Buchmachers richtig deuten und wie man seriöse Anbieter erkennt, erfahren Sie hier.

Riesiges Wettportfolio – Die Vorteile von Online-Sportwetten

Das Angebot der Sportarten ist bei Online-Sportwetten riesig. So stehen beispielsweise diverse Fußballligen weltweit zur Auswahl. Daneben sind auch Randsportarten und außergewöhnliche Sportereignisse vertreten. Vor allem die Wettmöglichkeiten sind vielseitig. Beim Fußball kann auf so gut wie jedes Ereignis im Voraus oder live gewettet werden. Gibt es in den folgenden Minuten eine Ecke, welche Mannschaft kassiert die nächste Gelbe Karte? Das macht den Reiz von Online-Livewetten aus.

Außerdem lassen sich die Quoten der unterschiedlichen Anbieter schnell und unkompliziert vergleichen. So findet jeder seinen individuell passenden Anbieter, ohne mühsam von Wettbüro zu Wettbüro zu wandern. Ein weiterer Vorteile für Neukunden: Bonuszahlungen bei der Anmeldung.

Wie man seriöse Online-Anbieter von Sportwetten erkennt und welche Rolle die Bewertungskriterien spielen, erfahren Sie weiter unten im Text und auf Vergleichsportalen, wie die William Hill Erfahrungen von OpenOdds.

Die Rolle des Buchmachers – Wie eine Sportwette funktioniert

Bei jeder Wette gibt es mindestens zwei Parteien: Den Spieler und den Buchmacher. Der Spieler meint, das ungewisse Ergebnis eines Sportereignisses zu kennen und wettet darauf einen selbstbestimmten Einsatz. Der Buchmacher steht auf der anderen Seite und hält mit seiner Quote dagegen. Diese berechnet sich keinesfalls willkürlich, sondern aufgrund von subjektiven und mathematischen Wahrscheinlichkeiten. Dazu wird jede Begegnung vorab anhand von Statistiken analysiert. Eingerechnet ist auch die Marge des Buchmachers –er muss seine Kosten decken und etwas an der Wette verdienen – sowie die entsprechende Wettsteuer. In Deutschland beträgt sie fünf Prozent.

Entweder der Spieler behält recht und gewinnt seinen Einsatz multipliziert mit der Gesamtquote oder liegt daneben und verliert seinen gesamten Einsatz. Allgemein gilt: Je niedriger die Wettquote, desto wahrscheinlicher scheint dieser Ausgang für den Buchmacher. Auf der anderen Seite: Je höher die Quote, desto unwahrscheinlicher ist es, dass das Ereignis eintritt.

So erkennt man seriöse Online-Anbieter von Sportwetten

Schwarze Schafe gibt es immer und überall, aber die meisten Anbieter von Online-Sportwetten sind sehr vertrauenswürdig. Kein Wunder, Glücksspiel wird in Deutschland mit Argusaugen durch staatliche Behörden überbewacht. Seriosität garantieren Prüfsiegel und Lizenzen. Ein Vergleich lohnt sich, bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden. Bewertungskriterien von Vergleichsplattformen mittels Ranking sind sinnvoll. Sie testen alle Anbieter von Kopf bis Fuß. Wie hoch ist die Attraktivität der Wettquoten, sind die Zahlungsmethoden zuverlässig, gibt es faire Bonusangebote, wie sicher läuft der Daten- sowie Zahlungsverkehr? Anhand des resultierenden Ergebnisses lassen sich die Online-Buchmacher klassifizieren.

Bildquelle: Thinkstock, 158793844, iStock, lafralavaga